side banner 175

URIAH HEEP - München

21.09.2022 | 13:26

16.09.2022, Muffathalle

Noch so jung und mit sich selbst im Reinen.

URIAH HEEP ist einer der Rock-Dinos, die ich lange sträflich vernachlässigt habe. Und das, obwohl ich mit DEEP PURPLE und LED ZEPPELIN aufgewachsen bin, die beide stilistisch jetzt nicht so weit entfernt sind. Doch gibt es eine bessere Gelegenheit, seine musikalische Allgemeinbildung aufzuwerten als ein Jubiläums-Gig, auf dem ein "Best Of Everything" dargeboten wird?

URIAH HEEP, München Muffathalle 2022Gerade rechtzeitig erreichen wir die Muffathalle. Wir gehen erst kurz durch das kleine, aber feine URIAH HEEP-Museum, begutachten alte Fotos, Artworks und diverse Fan-Devotionalien. Drinnen in der Halle gibt es dann zum ersten Bier Video-Einblendungen mit Botschaften alter Kollegen, die URIAH HEEP zum Fünfzigjährigen (mittlerweile sind es ja schon 52) beste Grüße bestellen. Darunter ALICE COOPER, BLUE ÖYSTER CULT, DIAMOND HEAD und viele mehr. Von einer Vorband ist mir nichts bekannt, allerdings ist die Bühne durch einen Gaze-Vorhang verhängt und davor sind ein kleines Drumkit, ein paar Synthies und diverse Hocker aufgebaut. Und schnell kommen ein paar gutgelaunte Männer mit schneeweißen Haaren auf die Bühne, setzen sich gemütlich hin und fangen an, locker-flockig ein paar Akustik-Tunes zu zocken. Klar, das sind Mick Box an der Akustischen, Bernie Shaw am Mikro und Phil Lanzon an der Orgel. Ex-ZODIAC MINDWARP-Basser Davey Rimmer und Schlagzeuger Russell Gilbrook komplettieren das Line-up 2022, in dem nach dem Tod von Ken Hensley nur noch ein Gründungsmitglied, Mick Box, vertreten ist.

URIAH HEEP, München Muffathalle 2022Lässig und mit viel Freude in den Backen spielen die Männer ein paar eher ungewöhnliche Lieder im Akustik-Format, zu denen es in der familiären Atmosphäre jeweils auch ein paar Worte von Mick oder Bernie gibt. Man erfährt, dass 'Free Me' vor allem in Deutschland und "odd countries like New Zealand and Australia" sehr erfolgreich war und deshalb gerne hier gespielt wird. Dabei stachelt man mit dem gut gelaunten Song auch gleich das erste Mal das Publikum an. Ernst wird es dann bei 'Come Away Melinda', das von einem Mädchen handelt, das einen Bildband von ihrer im Krieg verstorbenen Mutter in den Trümmern entdeckt. Nach ein paar Songs in diesem ruhigen Format kommt allerdings eine kleine Unruhe in uns auf. Vor allem als dann auch noch 'Lady In Black' unplugged vorgetragen wird. Ist das eine Akustik-Tour? Die Musik ist ja schön und gut, vor allem die Vocals glänzen, doch auf Dauer ist es dann aber doch ein wenig zu seicht und lahm, vor allem für einen Freitag Abend.

URIAH HEEP, München Muffathalle 2022Doch nach dem Smasher für das ältere Radiopublikum zieht sich die Band zurück, um sich auf die "richtige" Show vorzubereiten. Während dieser kommentiert Bernie dann treffend: "Ich mag den Akustik-Part zwar, aber das hier ist viel mehr Fun!" Treffender hätte er es nicht formulieren können. Mit 'Against The Odds', 'The Hanging Tree' und 'Traveller In Time' wird es richtig laut, hard und heavy, doch dem Großteil des zumeist etwas betagteren Publikums ist das sehr recht! Mick Box blüht jetzt so richtig auf, vollführt Zauberkunststücke an seiner Gitarre, die er so locker und lässig bedient, als wäre das Gespielte kinderleicht. Auch Bernie kommt aus seinem Dauergrinsen nicht mehr heraus, brilliert mit seiner warmen und kraftvollen Stimme in rockigen sowie emotionalen Momenten und ist ob seiner vertraulichen Mimik und Gestik ein absoluter Blickfang. Musikalisch ist das Konzert ein Streifzug durch alle Phasen der Band. Bei einem Repertoire von mehr als 25 Alben ist die Songauswahl sicher ein Kunststück. Für mich als mit dem Metier nicht so sehr Vertrauten ist der präsentierte Querschnitt allerdings sehr zufriedenstellend, stilistisch unheimlich divers, zwischen straightem Rock, opulentem Bombast, pumpendem Metal und epischem Drama pendelnd, und doch immer dem genomischen Imprint des HEEPosauriers folgend.

URIAH HEEP, München Muffathalle 2022Ein Großteil der Songs entspringt logischerweise den 70er Jahren mit allein schon 12 Alben und etlichen Klassikern, doch für besondere Begeisterung sorgen bei mir auch Songs neueren Datums (relativ gesehen) wie 'What Kind Of God' oder der unglaublich wuchtige Opener 'Against The Odds'. Aber Bernie legt auch in die Songs, die er selber gar nicht mit geprägt hat, viel emotionale Wucht rein. Gerade 'Wise Man' und 'Sunrise' sind fantastisch dargeboten und sorgen an einigen Stellen für Gänsehaut, während man bei Party-Songs wie 'Free 'n' Easy' voll die Sau raus lassen kann. Der Hauptteil wird dann mit dem Epos 'July Morning' abgeschlossen, dessen Schlusspart voll und ganz Gitarrenmagier Mick Box gehörte. Jawohl, "Magier" ist hier nicht nur eine Phrase; man muss schon mal gesehen haben, wie der weiße Mann seine Gitarre mit den Handbewegungen eines Zauberers beschwört, als würde er Runen in die Luft malen oder sein Langholz mit Fingerschnipsen zum Brennen bringen wollen. Wir feiern diesen Gitarren-Gandalf frenetisch!

URIAH HEEP, München Muffathalle 2022Als Zugaben kommen dann zwei Lieder, die man als Rockfan in seinem Leben eigentlich gar nicht verpassen kann, nämlich 'Gypsy', den protometallischen Opener des legendären Debüts "Very 'eavy, Very 'umble" von 1970 und 'Easy Living', den wohl zweitbekanntesten Song der HEEPs. Den kennt echt jeder, man weiß aber vielleicht nicht, dass er von URIAH HEEP ist.

Fazit: Das Konzert ist ziemlich groß und jawohl, ich bin bereit, lieber spät als nie. Meine URIAH HEEP-Sammlung wird schnell wachsen!

Setliste Akustik-Show: Circus; Tales; Free Me; Come Away Melinda; Waters Flowin'; Confession; Rain; The Wizard / Paradise / Circle Of Hands ("Demons & Wizards"-Medley); Lady In Black

Setliste Strom-Show: Against The Odds; The Hanging Tree; Traveller In Time; Between Two Worlds; What Kind Of God; Stealin'; Too Scared To Run; Rainbow Demon; Wise Man; Sunrise; Sweet Lorraine; Return To Fantasy; Free 'n' Easy; July Morning

Zugaben: Gypsy; Easy Livin'

 

Die Alben zu den Songs + Veröffentlichungsjahr
Circus  - "Sweet Freedom"; 1973
Tales - "The Magician's Birthday"; 1972
Free Me - "Innocent Victim"; 1977
Come Away Melinda - "Very 'eavy, Very 'umble"; 1970
Waters Flowin' - "Living The Dream"; 2018
Confession - "High And Mighty"; 1976
Rain - "The Magician's Birthday"; 1972
The Wizard / Paradise / Circle Of Hands - "Demons And Wizards"; 1972
Lady In Black - "Salisbury"; 1971
Against The Odds - "Sea Of Light"; 1995
The Hanging Tree - "Firefly"; 1977
Traveller In Time - "Demons And Wizards"; 1972
Between Two Worlds - "Sonic Origami"; 1998
What Kind Of God - "Wake The Sleeper"; 2008
Stealin' - "Sweet Freedom"; 1973
Too Scared To Run - "Amominog"; 1982
Rainbow Demon - "Demons & Wizards", 1972
Wise Man - "Firefly"; 1977
Sunrise - "The Magician's Birthday"; 1972
Sweet Lorraine - "The Magician's Birthday"; 1972
Return To Fantasy - "Return To Fantasy"; 1975
Free 'n' Easy - "Innocent Victim"; 1977
July Morning - "Look At Yourself"; 1971
Gypsy - "Very 'eavy, Very 'umble"; 1970
Easy Livin'  - "Demons And Wizards"; 1972

Redakteur:
Thomas Becker

Login

Neu registrieren