top banner 156
side banner 157

Tourtagebuch Nevermore, Lefay - Europa

28.10.2000 | 08:40

20.02.1999,

1.3.99 Stuttgart, Röhre Was für ein Tag. Die Röhre mit ca. 300-350 Leuten gut gefüllt, ein haufen Kumpels da, prächtige Stimmung und Sacred Steel dürfen zum ersten Mal Pyros benutzen. Die Fans sind schon am durchdrehen als das Intro läuft. SS spielen ihren bisher längsten Set. Rites fallen erneut aus, und so liegt es an Lefay und Nevermore die Stimmung am kochen zu halten, was kein Problem darstellt. SS kriegen noch mitgeteilt, daß sie vom \"Bang your Head\"-Festvalbilling geflogen sind und das nur wegen einer Bemerkung von Gerrit im `Fame of Metal´. Buisnesskindergarten, echt. Auch schön, daß man fast mal wieder Zuhause war.

2.3.99 Lingen, Alter Schlachthof Sacred `Sausage´ und Nocturnal `Bites´ haben gecancelt. Lefay haben eine Stunde gespielt und zum ersten Mal `Red Moon´ und `I am´ unter die 150 Anwesenden gebracht. Warrel hatte dann das Vergnügen beim ersten Song zweimal auf die Bühne zu kotzen um den Set dann souverän zu Ende zu bringen. Als kurzfristig engagierten Localsupport spielten Audience; Selbige sind aber noch nicht weiter erwähnenswert. Hatte außer Biertrinken den ganzen Tag nix zu tun.

3.3.99 Heidelberg, Schwimmbad Die Hölle von einer Bühne. Jede 3-Mann Tanzkapelle hat ne größere... Momentan wird wohl darüber nachgedacht den Gig zu canceln, weil Warrel unglaublich schlecht bei Stimme ist. Naja, wir erden sehen... Man hat sich auf den Deal geeinigt, daß die ersten drei Bands spielen und dafür der Eintritt nur 12 DM beträgt. Die 200 Leute sind auch gleich gut mitgegangen. Sacred Steel und Lefay konnten recht gut abräumen. Anschließend gab´s in der Disco des Clubs noch ne kleine Party.

4.3.99 Offenbach, Hafenbahn Jaja, die Hessen. Das muß man sich mal vorstellen: die Hafenbahn ist ein Verein, d.h. die Leute arbeiten umsonst und das auch noch auf nem sehr hohen Level. Die Resonanz des Publikums kam fast an Stuttgart ran. Als Sieger des Abends gingen wieder mal Lefay von der Bühne, die es sich nicht nehmen ließen noch `Ace of Spades´ zu spielen. Nach dem Laden wollte ich noch zum Duschen, die Dame die eigentlich mitgehen wollte, verpisste sich aber sehr schnell beim Anblick des versifften Teils. Tja, shit happens. Anschließend wurde aller Alkohol vernichtet, denn die anstehende Fahrt nach Biella (Italien) sollte 14 h dauern.

5.3.99 Biella (I), East Club Morgens um 7.00 Uhr hat mich Andre geweckt, weil der Beamte an der Schweizer Grenze einen Aufstand gemacht hat. OK, aufstehen, umladen, frieren, und das alles nur wegen ein paar T-Shirts. Irgendwann waren wir dann doch in Italien und die Sonne schien in ein kleines Städtchen mit schneebedeckten Bergen im Hintergrund. Es gab sogar eine große Bühne, Herz was willst du mehr. Die 200 Besucher konnten, bis auf wenige Ausnahmen, mit Sacred Steel und Lefay nicht allzuviel anfangen, so daß Rites und Nevermore die Gewinner des Abends waren. Anders von Rites hat sich heute zum ersten mal ins Soundmixing der ersten beiden Bands eingemischt, was sich äußerst positiv auswirkte.

6.3.99 Wörgl (A), Komma Die 300 Leute gingen schon bei Rites ganz gut ab, aber Sacred Steel und Lefay pusteten Nevermore aus der Halle. Bei deren Set waren am Ende nur noch 100 Leute da. Habe SS noch nie so Bewegungsfreudig gesehen. Die Gespräche der letzten Tage, zwecks Action auf der Bühne scheinen sich auszuzahlen. Mußte heute anders laden wegen den T-Shirts am Schweizer Zoll.

7.3.99 Will (CH), Remise Nachdem wir gut über die Grenze gekommen sind, erweist sich der Club als Totalreinfall. Die Bühne ist noch ganz in Ordnung, aber es gibt keine Möglichkeit während der Show den Bus zu laden. Die Plakate für die Show liegen auch noch im Club rum und die Stagehands sind nur am kiffen. So ist es nicht verwunderlich, daß nur 80 Fans da sind. Das einzig Bemerkenswerte ist das Erscheinen von Rites und Lefay auf der Bühne während dem Nevermore Set. Warrel hat nämlich Geburtstag.

8.3.99 Pratteln (CH), Konzertfabrik Z7 Wow, was für ne Riesenhalle. Die `Hands´ sind super, alles ist in 1 1/2 h aufgebaut, und SS dürften eigentlich ihre Pyros benutzen, wenn Gerrit nicht 10 min vor dem Gig einen Kreislaufkollaps gehabt hätte. Der Knabe kam ins Krankenhaus und der Auftritt wurde gecancelt. Lefay und Nevermore konnten der 150-köpfigen Meute aber noch gut einheizen, wobei Lefay mit `Ace of Spades´ mal wieder den größten Trumpf im Ärmel hatten. Und nach der Show war es endlich soweit: der erste Day Off !!!

Alexander (Apollo) Heiß

Redakteur:
Gastautor

Login

Neu registrieren