top banner 158
side banner 159

Tuska Festival - Helsinki

13.07.2008 | 20:00

27.06.2008, Kaisaniemi

Freitag, 27.06.

Da es viele Metal-Fans in Finnland gibt, erfreut sich das Tuska-Festival natürlich großer Beliebtheit. Keine Überraschung also, dass sowohl die Tages- als auch die Drei-Tages-Tickets bereits Wochen vorher ausverkauft waren. Doch auch wer nicht auf das Gelände darf, kann hier Spaß haben, und so ist die Ansammlung der Menschen, die draußen auf der Wiese hocken, um zumindest etwas zu hören, fast so groß wie die der eigentlichen Festivalgänger.

Nachdem MOKOMA auf der Hauptbühne das Geschehen eröffnet haben, durfen KYPCK auf einer der zwei kleineren Bühnen beweisen, dass sie zurecht als heiße Metal-Newcomer gehandelt werden. Die finnische Band singt auf russisch, doch der Elan und die Energie, die die Jungs in ihre Show einbringen, lassen jegliche Probleme bei der Spache vergessen. Der Gig macht einfach Spaß, und die Songs überzeugen nicht nur durch Härte, sondern auch durch unkonventionelle Melodieführungen.

Die Schweden von AMON AMARTH gehörten schon im Vorfeld zu einem der heißersehntesten Acts des diesjährigen Tuskas, und das spürt man auch, als die Mannen endlich die Bühne betreten. Bereits während dem Opener 'Valhall Awaits Me' formen sich die ersten Moshpits, was Sänger Johan Hegg sichtlich zu gefallen scheint. Immer wieder fordet er das Publikum auf, noch wilder zu werden und den größten Moshpit Finnlands zu gestalten. 'Asator', 'An Ancient Sign Of Coming Storm' und natürlich 'The Pursuit Of Vikings' tun ihr übriges, um die Menge völlig durchdrehen zu lassen. Auch die Band selbst gibt ihr bestes, so dass Johann sein mitgebrachtes Wikinger-Horn nach dem Konzert wahrscheinlich erst einmal mit Wasser füllte.

STAM1NA haben in Finnland natürlich Heimspiel, und mit ihrem neuen Album "Raja" im Gepäck können sie eine beachtliche Menge zu einer der Nebenbühnen locken. Die erwartungsvollen Fans werden nicht enttäuscht, die Jungs um Sänger Antti liefern eine solide Show ab, die das neue Album gut vorstellt, aber auch alte Hits der Band nicht auslässt. Der Thrash Metal der Finnen kann also auch live überzeugen, und zusätzliche Sympathiepunkte gibt es für die nette Interaktion mit dem Publikum.

Bereits die Autogrammstunde von CARCASS war so gut besucht gewesen, da erwartet man von dem eigentlichen Auftritt natürlich umso mehr. Und die Fans kommen bei dem 75-minütigen Set auch voll und ganz auf ihre Kosten. Es gibt so viele Bands im Melodic-Death-Metal-Bereich, doch die Engländer haben nun auch den Finnen bewiesen, dass CARCASS defintiv einen Ehrenplatz verdient haben.

Weiter geht es mit ENTOMBED, einer Band, mit der ich (ja, ihr dürft ich schlagen) noch nie richtig etwas anfangen konnte. Daran ändert auch der diesjährige Tuska-Auftritt nichts, doch den Fans scheint es so gefallen. Auch die Band ist am Ende schweißgebadet, kein Wunder bei einer derart energiegeladenen Show.

DIMMU BORGIR waren zwar schon öfters auf finnischem Boden zu Gast, doch wieder einmal wird ihr Auftritt mit Spannung erwartet. Als die bemalten Norweger endlich die Bühne entern, schlägt diese Spannung sofort in Enthusiasmus um, was die Combo den Fans mit einem gelungenen 75-Minuten-Set dankt. Der Sonnenschein mag die sonst vielleicht eher bedrohliche Atmosphäre zwar etwas dämpfen, aber songs wie 'A Succubus In Rapture' oder 'The Serpentine Offering' knallen auch bei Tageslicht noch gut durch. Langweilig wird es jedenfalls nicht, auf der Bühne gibt es immer etwas zu gucken, sei es die Interaktion der Bandmitglieder untereinander oder eben mit dem Publikum. Defintiv ein gelunger Abschluss des ersten Tages.

Redakteur:
Ricarda Schwoebel

Login

Neu registrieren