side banner 174

Eier mit Speck 2010 - Viersen

07.10.2010 | 20:38

23.07.2010, Hoher Busch

Cholesterinhaltiges Frühstück für saftige Bands.

Freitag, 23. Juli 2010

Vier Jungs aus dem beschaulichen Kreis Wesel am Niederrhein formierten sich zu AVID*, und dabei kam solider Rock mit Pop-Einflüssen heraus. Der Werdegang kann sich sehen lassen: Rock am Ring, Area4, Highfield, Melt! und nun Eier mit Speck. Die Erwartungen sind also hoch und werden voll erfüllt. Die rechtsrheinischen Jungs zeichnen sich durch fette Drums, satte Riffs und klaren Gesang von Frontmann Chris im Stile von INCUBUS aus. Die Mischung aus Rock und Pop mit musikalischem Anspruch gefällt gut, und die eine oder andere Hüfte wird schon am frühen Abend geschwungen. Einfach mal reinhören!
[Markus Großheim]

Der Startschuss ist schon längst gefallen, und nach starkem Regen befinden sich MONTREAL bei strahlendem Sonnenschein auf der Bühne. Aber leider nur zu zweit. Der Flug des dritten Mannes, zweiter Sänger neben Yonas und Bassist Hirsch, aus dem fernen Hamburg verspätet sich, so dass zwei Drittel der Mannschaft alleine beginnen müssen. Kurze Zeit später ist das Trio aber vervollständigt. Die Truppe überzeugt das nur langsam warmlaufende Punk(-Rock)-Publikum mit deutschen Texten und charismatischen Ansagen. So richtig will aber noch keine Stimmung aufkommen an diesem lauen Abend.
[Daniel Schmidt]

Nach den Hamburger Jungs von MONTREAL folgt der erste internationale Act. Sagen wird "Goede dag!" zu DE STAAT aus den schönen Niederlanden. Die fünfköpfige Truppe kommt nicht mit Tulpen oder Käse um die Ecke, sie bietet astreinen Alternative Rock mit klaren Stoner- und Bluesrock-Elementen. Das Quintett spielte schon auf großen Festivals wie dem holländischen Pink Pop oder Lowlands. In Holland schon eine große Nummer, versuchen sie mit ihrer internationalen Einstiegssingle 'Wait For Evolution' zu Beginn zu landen. Die Musik kommt an, die Band wirkt sympathisch, auch wenn die Stimmung nicht überzukochen droht.

DE STAAT spielen sehr hör- und tanzbaren Alternative Rock mit durchaus experimentellen Sounds und typischem Stoner-Gesang. Es wird gemäßigt mitgezappelt, und so kann man den Auftritt als recht gelungen bezeichnen. Alles in allem eine gute Aufwärmung für EVERLAST!
[Markus Großheim]

Redakteur:
Daniel Schmidt

Login

Neu registrieren