top banner 155
side banner 152

Soundcheck 06/2021

Es ist zwar noch nicht Ende Oktober, doch HELLOWEEN ist in aller Munde. Unsere Soundchecker sind so begeistert von den Kürbisköpfen, dass gleich neue Rekorde aufgestellt werden. Doch auch darüber hinaus bietet der Juni viel Qualität in Form von AT THE GATES, PHARAOH, TERRA ODIUM, PESTILENCE oder FEAR FACTORY. Aber seht und hört selbst!

Ein Klick auf Albumname/Cover bringt euch zur Rezension. Eine fett markierte Note zeigt per Mouseover einen kurzen Kommentar des Soundcheckers an.

Mit Noten und Platzierungen nicht einverstanden? Diskutiert mit uns im Forum.

Rang Album
Frank Wilkens
Jakob Ehmke
Marcel Rapp
Michael Meyer
Raphael Päbst
Rüdiger Stehle
Walter Scheurer
Durchschnitt
1
10.0Frank Wilkens: "Besser geht nicht"
7.5Jakob Ehmke: "Bin kein Kenner der Band, aber macht Spaß!"
9.5Marcel Rapp: "lässt keine Wünsche offen"
9.5
9.0Raphael Päbst: "Die Definition von HELLOWEEN"
10.0Rüdiger Stehle: "Eine Lehrstunde in Sachen übertroffener Erwartung."
8.0Walter Scheurer: "Willkommen zurück!"
9.07
2
7.5Frank Wilkens: "Kracht wie eh und je"
9.0Jakob Ehmke: "Mit einem lachenden und einem weinendem Auge."
8.5Marcel Rapp: "nicht so gewaltige wie "Genexus", aber bockstark"
8.5
7.0Raphael Päbst: "Erstaunlich frisch."
8.5Rüdiger Stehle: "Klingt ganz und gar nicht nach "kein Bock mehr"."
6.0Walter Scheurer: "Seele, quo vadis?"
7.85
3
7.5Frank Wilkens: "Sauber durchgezogen"
7.5Jakob Ehmke: "Vielleicht das beste Album seit der Reunion."
9.0Marcel Rapp: "Ein Bollwerk vor dem Herrn"
7.0
8.0Raphael Päbst: "Die können's halt."
8.0Rüdiger Stehle: "Schöne Gitarrenmelodien, Tompa charismatisch."
7.0Walter Scheurer: "packend und ansprechend"
7.71
3
7.0Frank Wilkens: "Solider Thrash"
7.0Jakob Ehmke: "Amtlicher Thrash-Abriss aus Walsrode."
8.5Marcel Rapp: "heiß wie Frittenfett"
9.0
7.5Raphael Päbst: "Power Thrash mit Feuer"
7.5Rüdiger Stehle: "Klassisches, aber unangestaubtes Thrash-Brett."
7.5Walter Scheurer: "gepflegtes Thrash-Brett!"
7.71
5
7.5Frank Wilkens: "Gut, aber nicht konsequent hochklassig"
7.0Jakob Ehmke: "Leider nicht das erhoffte Prog-Juwel."
7.5Marcel Rapp: "Melodien, die hängenbleiben"
7.5
8.0Raphael Päbst: "Klassisch, anspruchsvoll und gut."
9.0Rüdiger Stehle: "Mächtiges Werk mit teils spiraliger Architektur."
7.0Walter Scheurer: "zu technisch"
7.64
6
5.5Frank Wilkens: "Zündet irgendwie nicht"
5.5Jakob Ehmke: "Seltsame Produktion, schwieriger Gesang."
7.0Marcel Rapp: "wo waren die denn?"
9.0 8.5
8.5Rüdiger Stehle: "Ein willkommenes Comeback der US-Metaller."
8.0Walter Scheurer: "kraftstotzendes Hammer-Teil"
7.42
7
8.5Frank Wilkens: "Überraschend geil"
7.0Jakob Ehmke: "Extravaganter Alternative Rock/Metal."
8.0Marcel Rapp: "Melo-Power mit Tiefgang"
8.0 6.0
7.5Rüdiger Stehle: "Feiner Melodic Metal, toll phrasierter Gesang."
6.5Walter Scheurer: "zu sehr auf Nummer Sicher"
7.35
7
6.0Frank Wilkens: "Haut mich nicht um"
7.5Jakob Ehmke: "Was für ein Riff-Feuerwerk!"
7.5Marcel Rapp: "bockt tödlich gut drauf los"
9.0
7.0Raphael Päbst: "Frickeldeath wie immer halt."
7.5Rüdiger Stehle: "Mit einigem Licht (Vox+Guit.), aber auch Schatten."
7.0Walter Scheurer: "Technik und Brutalität halten sich die Waage"
7.35
7
8.0Frank Wilkens: "Durch die Bank gut"
7.0Jakob Ehmke: "Überzeugt mich leider nicht, wie es sollte/könnte."
8.0Marcel Rapp: "ihr bis dato tiefgründigstes Album"
8.5
6.5Raphael Päbst: "Ein guter Sänger allein reicht nicht."
6.5Rüdiger Stehle: "Durchaus erträglicher Metallkern."
7.0Walter Scheurer: "mit Hit-Potential"
7.35
7
7.5Frank Wilkens: "Gibt schlechtere Maiden-Platten"
6.5Jakob Ehmke: "Teils gelungene Maiden-Hommage."
8.5Marcel Rapp: "richtig gut!"
7.0
7.5Raphael Päbst: "Toller Sänger, ordentlicher Rest."
7.5Rüdiger Stehle: "Gelungene Maideniade aus Slowenien."
7.0Walter Scheurer: "Gesang schwächelt mitunter"
7.35
11
8.0Frank Wilkens: "Abgefahren und spannend"
7.5Jakob Ehmke: "Eine musikalische Wundertüte."
5.5Marcel Rapp: "nicht meine Welt"
8.0
7.5Raphael Päbst: "Wilder Ritt - wie immer."
8.5Rüdiger Stehle: "Markanter und songdienlicher als erwartet."
6.0Walter Scheurer: "weniger wär' mehr gewesen"
7.28
12
8.0Frank Wilkens: "Musik für den Sommer"
7.0Jakob Ehmke: "Sonniger Rock mit Hitpotential."
8.0Marcel Rapp: "Die Sonne scheint"
7.0
5.5Raphael Päbst: "Dicke Hose, nichts dahinter"
7.5Rüdiger Stehle: "Teils fetziges Stück Sunset-Sleaze."
7.5Walter Scheurer: "Erneut lässiges Material der Rampensäue"
7.21
13
6.0Frank Wilkens: "Nostalgisch, aber nicht umwerfend"
6.0Jakob Ehmke: "Durchschnittliche Traditionsplatte."
7.5Marcel Rapp: "gelungener NWoCHM"
9.0
7.0Raphael Päbst: "Traditionell, kompetent, unauffällig"
7.0Rüdiger Stehle: "Dunkel-okkult-melodische NWoBHM-Schlagseite."
7.5Walter Scheurer: "cooles Old School-Epic-Teil"
7.14
14
7.0Frank Wilkens: "Einige gute Songs"
5.5Jakob Ehmke: "Weder Fisch, noch Fleisch."
9.0Marcel Rapp: "Der mit dem Wolf tanzt"
8.0
6.5Raphael Päbst: "Irgendwie kraftloser als früher."
8.0Rüdiger Stehle: "Die experimentelle Oloric-Phase ist zu Ende."
5.5Walter Scheurer: "noch immer an mir vorbei"
7.07
14
8.5Frank Wilkens: "Super Band, starke Platte"
6.0Jakob Ehmke: "Von einer social disorder ist hier nichts zu hören"
7.0Marcel Rapp: "grundsolider, netter Rock"
7.5
6.0Raphael Päbst: "Etwas kraftlos."
7.0Rüdiger Stehle: "Guter, aber vorhersehbarer All-Star-Hardrock."
7.5Walter Scheurer: "Autobiografie, musikalisch gut umgesetzt"
7.07
14
6.5Frank Wilkens: "Zu wenige Highlights"
6.5Jakob Ehmke: "Trotz Britta Görtz leider nur Durchschnitt."
7.5Marcel Rapp: "gut."
8.5
7.0Raphael Päbst: "Kompetenter Melodeath"
7.5Rüdiger Stehle: "Melodisch-atmosphärischer DM mit intensivem Gesang"
6.0Walter Scheurer: "rumpelt, aber mit Melodie"
7.07
17
6.0Frank Wilkens: "Kommt noch nicht auf den Punkt"
7.0Jakob Ehmke: "Der 90er-Alternative-Rock-Vibe gefällt."
6.0Marcel Rapp: "werde ich nur bedingt warm mit"
7.5 6.0
7.0Rüdiger Stehle: "Cool, obwohl es mir der zähe Groove schwer macht."
6.5Walter Scheurer: "der Name ist größer als die Songs"
6.57
17
7.0Frank Wilkens: "Wo Cavalera drauf steht..."
6.0Jakob Ehmke: "Würde ohne die Protagonisten kaum auffallen."
6.5Marcel Rapp: "Solides vom Vater und Sohne"
8.0
5.0Raphael Päbst: "Überflüssiges Brüllgeballer."
7.0Rüdiger Stehle: "Auf sie mit Gebrüll!"
6.5Walter Scheurer: "Papa und die Jungs sind spielen"
6.57
19
7.0Frank Wilkens: "Heilvolles Durcheiander"
6.5Jakob Ehmke: "Packt mich diesmal leider nicht."
5.0Marcel Rapp: "viel zu verkopft"
7.0
7.5Raphael Päbst: "Krach mit Hirn."
7.0Rüdiger Stehle: "Die Zerfahrenheit kanalisiert sich mit der Zeit."
5.5Walter Scheurer: "wat denn nu?"
6.50
20
5.5Frank Wilkens: "Vorhersehbar und zu altbacken"
5.0Jakob Ehmke: "Sehr hüftsteif."
6.5Marcel Rapp: "will nicht recht zünden, schade"
7.5
6.5Raphael Päbst: "Etwas hölzern"
7.0Rüdiger Stehle: "Riding right on the heels of a motorcycle man."
7.0Walter Scheurer: "Ordentliches Comeback der alten Recken"
6.42
20
6.0Frank Wilkens: "Einen Haken zuviel"
7.0Jakob Ehmke: "Das hat was!"
6.0Marcel Rapp: "Aua Kopf trotz gelungenen Rocks"
6.0
6.0Raphael Päbst: "Kompetent an meinem Geschmack vorbei."
7.5Rüdiger Stehle: "Spannende Space Rocker, die etwas Zeit brauchen."
6.5Walter Scheurer: "nett, aber phasenweise auch belanglos"
6.42
20
6.5Frank Wilkens: "Noch nicht in der ersten Liga"
5.5Jakob Ehmke: "Ehrlich gesagt enttäuschend."
6.5Marcel Rapp: "och joa..."
8.0
6.0Raphael Päbst: "Ist halt Death Metal"
7.0Rüdiger Stehle: "Die Ursprünge der ex-Nervösen sind erkennbar."
5.5Walter Scheurer: "gewöhnungsbedürftiger Gesang"
6.42
23
7.5Frank Wilkens: "Gut gelungen"
5.0Jakob Ehmke: "Wird im letzten Viertel erträglicher."
6.0 6.5
6.5Raphael Päbst: "Stangenware mit gutem Sänger."
6.0Rüdiger Stehle: "Wade singt gut, Klangbild und Orchester dürftig."
7.0Walter Scheurer: "da wäre noch mehr gegangen"
6.35
23
6.0Frank Wilkens: "Schwemütig und etwas zäh"
4.5Jakob Ehmke: "Oh weh, das tut in den Ohren weh."
6.0Marcel Rapp: "Doom im Sommer - das klappt bedingt"
7.5
6.5Raphael Päbst: "Durchschnittsnote - eigenes Label."
7.5Rüdiger Stehle: "Intensiver Doom, mal mächtig, mal sperrig."
6.5Walter Scheurer: "Mucke fein, Gesang schief"
6.35
25
5.5Frank Wilkens: "Nur ein paar lichte Momente"
6.0Jakob Ehmke: "Ich bin ratlos, teils schlimm, teils spannend."
5.5Marcel Rapp: "zu viel gewollt"
7.0 7.0
8.0Rüdiger Stehle: "Avantgardistisch progressiver Black Metal."
5.0Walter Scheurer: "zu kalt, zu harsch"
6.28

Login

Neu registrieren

Wir verwenden Cookies, um unsere Website besser gestalten und verbessern zu können. Diese nutzen wir unter anderem für die Reichweitenmessung und zu Marketing- und Optimierungszwecken. Durch die weitere Nutzung der Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu (weitere Informationen gibt es hier).