top banner 158
side banner 159

Soundcheck 06/2012

Von Sommerloch kann ganz und gar nich die Rede sein. Mit KREATOR, RUSH & SLASH sind in diesem Monat zwei ganz große Namen vertreten. Und auch von IHSAHN darf man wohl Einiges erwarten. Doch es gibt auch Überraschungen zu vermelden. Die australischen Newcomer NE OBLIVISCARIS können die Redaktion mit ihrem progressiven Black/Death Metal geschlossen überzeugen und schaffen es sogar RUSH hinter sich zu lassen. Zudem gibt es noch neue Alben von JORN, CIRCUS MAXIMUS, CHANNEL ZERO, DER WEG EINER FREIHEIT und WHITECHAPEL zu begeutachten. Und jetzt viel Spaß!

Mit den Noten & Platzierungen nicht einverstanden? Diskutiert mit uns im Forum.

Rang Album
Frank Jaeger
Marcel Rapp
Martin Loga
Martin van der Laan
Peter Kubaschk
Rüdiger Stehle
Stephan Voigtländer
Durchschnitt
1
8.5Frank Jaeger: "Die deutschen Vorzeigethrasher. Danke, Mille."
10.0Marcel Rapp: "absolutes, erwartetes Thrash-Monument"
9.0Martin Loga: "Ein Thrash-Juwel!"
9.0Martin van der Laan: "Wieder tolle Thrash-Hymnen aus Altenessen!"
9.0
9.5Rüdiger Stehle: "Charakterstark, melodisch, hart und eingängig."
8.0 9.00
2
9.0Frank Jaeger: "Super spannende Mischung!"
9.0Marcel Rapp: "voll auf die 12"
9.0Martin Loga: "Superber Avantgarde Black/Prog Metal."
9.0Martin van der Laan: "Meisterhaftes zwischen Black, Prog und Symphonic"
8.5Peter Kubaschk: "Black-Metal-OPETH. Wächst und wächst."
8.0Rüdiger Stehle: "Spannender Prog mit schwarzmetallischer Note."
9.0 8.78
3
9.0Frank Jaeger: "Braucht ein wenig, aber dann..."
8.0Marcel Rapp: "das mag sogar der Papa"
8.5Martin Loga: "Tolles Album der kanadischen Prog-Legende."
8.5Martin van der Laan: "Tolles Album, manchmal einen Tick zu routiniert"
9.5
8.5Rüdiger Stehle: "Sehr schöne und etwas beschauliche Scheibe."
8.0 8.57
4 7.5
7.5Marcel Rapp: "viele einlullende Facetten, die gut klingen"
8.0Martin Loga: "Was für ein Ideenreichtum...prima."
8.5Martin van der Laan: "Thinking Men's Dark Metal mit Gänsehaut-Faktor"
8.0Peter Kubaschk: "Stellenweise brillant. Aber 'The Grave' nervt."
8.0Rüdiger Stehle: "Mehr schwarzmetallische Momente hätten gut getan."
7.5 7.85
4 8.0
7.5Marcel Rapp: "guter Heavy-Rock mit wenigen Ausfällen"
7.5Martin Loga: "Sehr gelungener Hard Rock des ex-Gunners."
8.5Martin van der Laan: "Slash & Kennedy = 100% Rock'n'Roll, Baby!!!"
8.5
7.0Rüdiger Stehle: "Der Vorgänger mit mehreren Sängern war spannender."
8.0 7.85
6
9.0Frank Jaeger: "Noch ENCHANTiger als zuvor!"
6.0Marcel Rapp: "der Zirkus ist in der Stadt"
7.5
7.5Martin van der Laan: "Schöner Melodic Prog Metal mit Gefühl und Niveau"
8.0Peter Kubaschk: "Schöner Norge-Prog."
7.5Rüdiger Stehle: "Weitläufig, feinfühlig & mit tollen Melodien."
7.5 7.57
6 7.0
7.5Marcel Rapp: "ein kräftiger Sturm zieht auf"
8.0
8.0Martin van der Laan: "Originelle Mixtur aus Death und Prog-Metal"
7.5Peter Kubaschk: "Origineller Orient Output."
7.5Rüdiger Stehle: "Melodischer Death mit Prog- und Doom-Marken."
7.5 7.57
8
7.0Frank Jaeger: "Noch Luft nach oben in der Melodiesparte."
7.5Marcel Rapp: "mit reichlich Galle und Wut kredenzt"
7.5
7.5Martin van der Laan: "Eigenwilliger Bay Area-Thrash für Bauch und Kopf"
8.0Peter Kubaschk: "'Nocturne' ist famos. Insgesamt starker ProgThrash"
8.0Rüdiger Stehle: "Starker Thrash zwischen Härte und Melodie."
7.0 7.50
8 8.0
8.0Marcel Rapp: "abwechslungsreich, gefällt gut"
8.0
7.0Martin van der Laan: "Hübscher Melodic Death, leider etwas eintönig"
7.0Peter Kubaschk: "Australische AMON AMARTH. Ganz cool."
7.0Rüdiger Stehle: "Gefälliger Melo-Death ohne allzu große Prägnanz."
7.5 7.50
10 7.5
9.0Marcel Rapp: "überraschend stark, schön erdig"
8.0Martin Loga: "Yes...Frederica, die Frontröhre, ist zurück!"
6.5Martin van der Laan: "Wie gehabt: Solide, aber nicht begeisternd"
6.5Peter Kubaschk: "Besser als gedacht,aber die Stimme ist nicht meins"
8.0Rüdiger Stehle: "Mit Rückkehr von Federica wieder ein Hinhorcher."
6.5 7.42
11 6.5
8.0Marcel Rapp: "schnell, schneller, gojira-ischer"
7.0
8.0Martin van der Laan: "Zwischen Verzückung und Ratlosigkeit..."
8.0Peter Kubaschk: "Prog/Djent/Death mit Stil."
7.5Rüdiger Stehle: "extrem, präzise, vielseitig, modern, anspruchsvoll"
6.5 7.35
12
7.5Frank Jaeger: "Die waren schon besser, sind aber immer noch gut!"
8.5Marcel Rapp: "auf eigene Akzente beruhend"
7.5
7.0Martin van der Laan: "Starkes und Richtungsloses aus Power und Thrash"
6.5Peter Kubaschk: "Eine eigene Identität fehlt weiterhin."
6.5Rüdiger Stehle: "Gute Melodien, sehr anstrengende Rhythmik."
7.0 7.21
13 7.0
7.5Marcel Rapp: "leider viel zu leise, dennoch mit guten Songs"
6.5
7.0Martin van der Laan: "Druckvoller Groove-Thrash mit PANTERA-Einfluss"
7.0Peter Kubaschk: "Melodischer Thrash mit kleinen Hängern."
7.5Rüdiger Stehle: "Groovender, im positiven Sinne moderner Thrash."
6.5 7.00
14
6.0Frank Jaeger: "Konsequent."
6.5Marcel Rapp: "davon gibts in diesem Monat reichlich"
7.0
7.5Martin van der Laan: "Beeindruckend intensives Todesblei-Brett"
7.0Peter Kubaschk: "fetter, recht moderner Death Metal. Cool."
6.5Rüdiger Stehle: "Solider Death/Thrash ohne allzu große Momente."
8.0 6.92
15
7.5Frank Jaeger: "Ja, das ist typisch DIO, äh, JORN. Sorry."
6.5Marcel Rapp: "bärenstarker Sänger, langweilige Songs"
6.5Martin Loga: "Überraschend schwache Scheibe."
7.0Martin van der Laan: "Toller Sänger, durchwachsenes Songwriting"
6.5Peter Kubaschk: "Starkes Eröffnungstrio, danach nur noch lauwarm."
7.0Rüdiger Stehle: "Solide Dio-Anbetung ohne die großen Hymnen."
7.0 6.85
15
7.0Frank Jaeger: "Willkommen zurück, Buam!"
8.0Marcel Rapp: "druckvoll und saftig"
7.0Martin Loga: "Hoher Coolness-Faktor."
6.5Martin van der Laan: "There's still no light at the end of the tunnel..."
7.0
7.0Rüdiger Stehle: "Groovt heftig, ermüdet aber auf Dauer etwas."
5.5 6.85
17
6.0Frank Jaeger: "Zuviele Breakdowns..."
7.0Marcel Rapp: "ein wenig schneller hätte es durchaus sein können"
7.0
5.5Martin van der Laan: "Roh, ursprünglich, langweilig, eher überflüssig"
7.0Peter Kubaschk: "Death Metal. Holland. Mehr Worte unnötig."
7.5Rüdiger Stehle: "Traditionstulpentrampler mit gutem Debütalbum."
7.0 6.71
17 6.0
7.5Marcel Rapp: "bitterböser Thrash-Death-Bastard"
6.5
6.0Martin van der Laan: "Ist das Epic Metalcore? Es bleibt wenig hängen."
6.0Peter Kubaschk: "solider Death/Black/Thrash-Mix"
7.5Rüdiger Stehle: "Der Gesang bremst ein spannedes Album etwas aus."
7.5 6.71
19 7.5
5.0Marcel Rapp: "unspektakulär und langweilig"
6.5Martin Loga: "Zäh wie Lava."
6.0Martin van der Laan: "Paralysierend zäher Drööhn-Doooom"
7.0Peter Kubaschk: "Doooom. Etwas sperrig, sehr atmosphärisch."
7.0Rüdiger Stehle: "Reduzierter, etwas langatmiger Doom."
7.0 6.57
20 7.0
5.0Marcel Rapp: "deutlich zu viele Lückenfüller, quälend"
7.0Martin Loga: "Recht guter Modern Metal."
6.5Martin van der Laan: "Alternativ metallisch zwischen Fisch und Fleisch"
8.0Peter Kubaschk: "Fetter Modern Metal mit Emo-Schlagseite."
4.5Rüdiger Stehle: "Das galt medial zum Millennium als Metal."
6.5 6.35
20
4.0Frank Jaeger: "Gesang auf Hindu? Suaheli? Ach, deutsch? Echt?"
5.5Marcel Rapp: "eine Erlebniswelt, die ich nur bedingt verfolge"
9.0Martin Loga: "Melodischer Black Metal der Spitzenklasse."
5.0Martin van der Laan: "Räudiger BM-Kreischlärm - schmerzhaft..."
6.0Peter Kubaschk: "Melodisch-atmosphärischer Black Metal."
7.5Rüdiger Stehle: "Ein Schuss mehr Individualität hätte gut getan"
7.5 6.35
20
7.0Frank Jaeger: "Folk-Power-Prog-Dudel-Rock."
7.0Marcel Rapp: "Zuckerwatten-/Pusteblumen-/Regenbogen-Metal"
6.5
7.5Martin van der Laan: "Farbenfroher, unbekümmerter Prog-Power-Sound"
5.5Peter Kubaschk: "Biedermeier-Metal"
7.0Rüdiger Stehle: "Nettes Trad-Metal-Debüt mit kleinen Hängern."
4.0 6.35
23
4.5Frank Jaeger: "öd, ööööd, öd, ööd-ööd-ööd!"
8.0Marcel Rapp: "mein Nacken schmerzt immer noch"
6.0
5.5Martin van der Laan: "Sperriger Deathcore für die ganz Hartgesottenen"
6.0Peter Kubaschk: "Core? Nö. Death Metal pur. Brutal wie Sau."
6.5Rüdiger Stehle: "Wuchtig gurgelnder Death/Grind."
6.5 6.14
24
3.0Frank Jaeger: "Völlig uninspiriert und öde!"
5.0Marcel Rapp: "gähn"
6.5Martin Loga: "Zu viel Geplätscher, zumindest phasenweise."
5.0Martin van der Laan: "Die Nena des Hardrock - Laaaangweilig..."
5.0Peter Kubaschk: "Dröger Mittelmaß der einstigen Metal-Queen."
5.5Rüdiger Stehle: "Von einigen Lichtblicken abgesehen ziemlich lahm."
5.5 5.07
25
6.5Frank Jaeger: "Heftig und deutsch, leider etwas eintönig."
4.0Marcel Rapp: "Metalcore ist Metalcore, egal, in welcher Sprache"
4.5Martin Loga: "Pop-Metalcore für die Teenie-Fraktion."
4.0Martin van der Laan: "TOTE HOSEN auf Bubi-Emocore? Nix wie weg..."
7.0
2.0Rüdiger Stehle: "Es nervt so ziemlich alles."
6.5 4.92

Login

Neu registrieren