top banner 156
side banner 157

Projekt Pitchfork - Leipzig

02.04.2001 | 10:54

25.03.2001, Haus Auensee

Nach über zweijähriger Pause war die erfolgreiche Hamburger Elektro-Band PROJECT PITCHFORK im März 2001 mit ihrem neuen Album \"Daimonion\" zu Deutsch \"Schutzgeist\" auf Tournee. Begleitet wurden sie von der norwegischen Band ZEROMANCER.

Am 25.3.2001 stand der Gig in Leipziger Haus Auensee auf dem Plan. Trotz Schneegestöber war die Halle ausverkauft. Pünktlich um 21 Uhr startete die Show von ZEROMANCER mit einer Videoprojektion, auf der zunächst die einzelnen Bandmitglieder im Stil eines PC-Games vorgestellt wurden. Wenig später betraten die Musiker unter Begeisterungsstürmen des Publikums die Bühne und legten mit einer sowohl musikalisch als auch visuell perfekt geplanten Show los.

Wer ZEROMANCER von nur CDs kannte wird erstaunt gewesen sein, was ihn erwartete - nicht etwa rein elektronische Musik, denn die kraftvolle Stimme von Sänger Alex Møklebust wurde von Gitarre, Bass, Schlagzeug und Keyboard begleitet. Anhänger der härteren Klänge wären wohl auch auf ihre Kosten gekommen.
Höhepunkt des Auftritts war zweifellos der Song \"Clone your lover\", der von der begeisterten Menge mitgesungen wurde (wer den Text nicht kannte, bekam durch Einblendungen im Karaoke-Stil Unterstützung) und das Gerücht, dass Anhänger der schwarzen Musik, Konzerte eher gelassen hinnehmen, konnte von einem grölenden und pogenden Publikum außer Kraft gesetzt werden.

Nach 45 Minuten verließen ZEROMANCER ein wirklich aufgeheiztes Publikum, das vehement eine Zugabe forderte. Hinter der Bühne wartete jedoch schon der Hauptact des Abends und nach halbstündiger Umbauphase ging es endlich los.

Eingeleitet von dem Countdown des Songs \"Daimonion - You hear me in the dark\" und unter Jubelschreien des (trotz Viva II Erfolgs der Band) überwiegend schwarz gekleideten Publikums begannen PROJECT PITCHFORK ihr Konzert vor einem ausgefeilten Bühnenbild. Was folgte war eine mitreißende Vorführung sowie neuer als auch Songs aus frühen Tagen der Band, wobei die Sympathien der Zuschauer doch deutlich zu den älteren Songs tendierten. Trotzdem zählten aktuelle Stücke wie \"Existence\" und \"Timekiller\" zu den Höhepunkten des Auftritts. Immer wieder verstanden Sänger Peter Spilles und Keyboarder Dirk Scheuber die Fans zu Begeisterungsstürmen hinzureißen - besonders bei bekannten Titeln wie \"K.N.K.A.\", \"Carnival\" oder \"God wrote\" konnte man den seltenen Anblick einer Menge hüpfender und kreischender \"Grufties\" ;-) genießen.

Nach zweistündiger Show mit zwei langen Zugaben hinterließen die \"Pitchies\" ein wirklich zufriedenes Publikum, dass sich nun den Weg durch ein eiskaltes und verschneites Leipzig bahnen durfte.
Zusammenfassend gesagt: Wieder einmal ein wundervolles und beeindruckendes Konzert, das die PITCHFORKs da abgeliefert haben. Ich freue mich schon auf die nächste Tour.

Freya Diepenbrock
(Gothicparadise Team http://www.gothicparadise.de)

Redakteur:
Gastautor

Login

Neu registrieren