top banner 156
side banner 157

Horrorpunk Festival - Hannover

24.03.2011 | 07:12

13.03.2011, Engel 07

Never mind THE OTHER! - Sonntag ist der neue Freitag

Wenn der 13. mal nicht auf einen Freitag fällt, wird eben improvisiert: So findet die Horror Nacht in Hannover eben an einem Sonntag statt, denn die magische 13 muss bei so einem Event einfach stimmen. Doch leider ist es auch logisch, dass an einem Sonntag weitaus weniger Besucher kommen. Trotzdem füllt sich das kleine Engel 07 – normalerweise eine Disko – doch recht ordentlich. Die Bühne ist nur ganz knapp über der normalen Bodenhöhe, so dass Bands und Publikum sich direkt in die Augen sehen können. Besonders spannend wird das beim Opener ANGELSTRIFE: Das Trio gibt sein Live-Debüt und ist in bester Horror-Manier geschminkt. Damit  vertritt es das Motto des Abends von allen Bands am besten.

Provokant startet Sänger Lady Stardust den Gig mit den Worten: "Never mind THE OTHER – here comes ANGELSTRIFE!" Sie legen sich die Messlatte wahrlich hoch. Nach zwei Liedern verlieren sie mit 'My Little Sunshine' die Nervosität und spätestens mit dem THE ADICTS-Cover 'Easy Way Out' ist die Hannover-Hildesheim-Combo auf Kurs. Vor allem Bassist Shamy Shameless (Foto) post viel und bewegt sich über die komplette Bühne und ein bisschen darüber hinaus. Da ist es auch egal, wenn der Bassgurt nicht richtig hält – auch auf dem Boden macht er eine gute Figur.

Besonders amüsant sind die Dialoge zwischen den Liedern, meist zwischen Lady Stardust und Schlagzeuger Chris Blood. Nicht selten wachsen diese zu einer kurzen Unterhaltung aus; Shamy Shameless muss eingreifen und seine Kollegen wieder zum Spielen bewegen. Vor 'My Little Vampire' gibt es noch einen kleinen Seitenhieb Richtung Twilight-Fans. Als Zugabe kredenzen ANGELSTRIFE ihre Version des MISFITS-Songs 'Hybrid Moments', bei dem Chris Blood den Lead-Gesang übernimmt. Leider ist sein Mikro viel zu leise eingestellt, sodass man ihn kaum hört. Der einzige Wermutstropfen eines gelungenen Debüts.

Setlist Angelstrife:

Lies
Innocence
My Little Sunshine
Welcome To Hell
Easy Way Out (THE ADICTS-Cover)
Leave Me Alone
Fistful Of Blood
Drowning
She Broke
My Little Vampire
All Ready Dead
Angeldust
A Million Times
Angelstrife
Hybrid Moments (THE MISFITS-Cover)

Weiter geht's mit dem DORIAN GRAY ORCHESTRA. Sofort sticht der Kontrabass mit seinem Schachbrettmuster ins Auge. Mit 'The Secret' und 'We're The Orchestra' starten die Combo schnell in den Gig. Allerdings drängt sich gleich zu Beginn die Frage auf, wozu diese Band zwei Sänger braucht. Sie singen beide den gleichen Text auf gleicher Tonlage – allerdings sind sie auch beide sehr leise, weshalb der Effekt zweier Stimmen vielleicht verloren geht. Wie ANGELSTRIFE zuvor rockt sich auch das kleine Orchester den Arsch auf und bewegt sich viel, obwohl auf der kleinen Bühne durch die vielen Menschen kaum Platz dafür ist. Der Kontrabassist ist leicht angeschlagen und kann nicht aus dem Vollen schöpfen. Trotzdem begeistert das DORIAN GRAY ORCHESTRA mit 'Back Again' und 'Irish Rose' die Fans. Inzwischen stehen einige Zuschauer auch auf einer kleinen Erhöhung neben der Bühne und können so fast dem Schlagzeuger bei der Arbeit zuschauen. Mit 'Vampire Girl' schlägt die Combo ebenfalls in die Twilight-Kerbe. Das Motto ist nun mal Horror.

Setlist Dorian Gray Orchestra:

The Secret
We're The Orchestra
If Drinking Don't Kill Me
Tell Me
Annabelle Lee
Wolfshade
Back Again
Sun May Shine
Irish Rose
Dead Lovers Lullaby
Poison Kiss
Lady
Vampire Girl

 

Nach einer kurzen Umbaupause starten THE CURSED mit einem kleinen Intro in ihren Auftritt. Thematisch wird es wieder gruseliger: Die Lieder hören auf originelle Titel wie 'Horrorscope' und 'Frankenstein'. Die Optik wird dem jedoch nicht ganz gerecht; die Jungs sehen für Horror-Verhältnisse sehr bürgerlich aus. Dafür posen Sänger, Gitarrist und Bassist viel und vor allem ersterer sorgt gut für Stimmung. THE CURSED bedanken sich bei ihren Vorbands und heben immer wieder das DORIAN GRAY ORCHESTRA hervor, das den Auftritt aus erster Reihe mitverfolgt. Das ist schon ein bisschen zu viel Eigenlob, wie sich diese beiden Gruppen gegenseitig feiern; Labelzugehörigkeit verbindet eben… THE CURSED mobilisieren noch mal die letzten Reserven beim Publikum und beenden mit 'Encore BNC' einen kraftvollen Auftritt.

Setlist The Cursed:

Intro
Horrorscope
Frankenstein
Shade Behind
Black Sails
Summernightstale
Lost Boys
Bad News Company
Get Tough Or Die
Dying In My Dreams
Tribe Of Idiots
Encore BNC

Mission "Rocken und schocken" gelungen – vor allem das Rocken. Bis auf ANGELSTRIFE haben die Bands das Motto optisch nicht gut umgesetzt, die Woche aber trotzdem gelungen ausklingen lassen. Es gibt also hinter den großen Zwei BLITZKID und THE OTHER vielversprechenden Nachwuchs im Horror Punk. Wenn der Trend weiterhin Richtung handgemachtem Rock geht, kann aus dieser Ecke noch viel Gutes kommen!

Redakteur:
Pia-Kim Schaper

Login

Neu registrieren