side banner 174

Exile On Mainstream Roadshow 2022 - Leipzig

24.05.2022 | 23:12

16.04.2022, UT Connewitz

Exile On Mainstream forever!

Gerade wieder ist Ostern im Laufen, wir hängen auf dem Brandenburger Land ab, da ereilt mich die neu gewonnene Lust, sich in Leipzig für den Abend Musik zu suchen. Wir haben nämlich festgestellt, dass die Konzerttermine wieder rasant zunehmen, Wiederholer, Nachholer, Wiederkehrer, Neustoff, alles drängt sich in den Kalender der Interessierten.

Das UT Connewitz als einer der schönstbesten Konzerträume dieser Welt hat heute also die Roadshow des Brandenburger Labels Exile On Mainstream zu Gast. Diverse Bands unter den Fittichen von Labelmacher Andreas Kohl haben bereits drei weitere Städte bereist und sind heute in der Kombination CONFUSION MASTER, GAFFA GHANDI und MIGHT aufgetaucht. Die begehrten TREEDEON fallen wegen einer Erkrankung von Sängerbassistin Yvonne Ducksworth kurzfristig aus.

Schade, aber die anderen Drei wiegen das Enttäuschtsein wieder auf. Beginnen darf MIGHT, ein Duo aus Hannover mit viel viel Bühnenerfahrung aus diversen Musikprojekten. Anna Muhi und Sven Misullis sind bestens gelaunt und auch aufeinander abgestimmt, gemeinsam entwerfen sie geradelinig-verquaste Kopfbrummer, die sie mit Doom- und Postrock-Schwaden anwürzen. Das Publikum, im Dunkeln versteckt und begierig, ist spätestens jetzt angekommen, als MIGHT nach einer halben Stunde von der Bühne ins Dunkel entschwindet.

Dresden/Berlin ist die Achse und das Rückgrat des folgenden Vierers GAFFA GHANDI, der einer... sagen wir mal... einerseits Dresdner Alternativszenentradition folgend mindestens schräge Musik anbietet. Der Anspruch.... sagen wir mal... geraderen Rock mit einzulassen, dürfte dem Berliner Trend folgen. Egal, Gedankenspiel. Das Gemisch ist im Ergebnis einen längeren Hinhörer wert, die Band kann sich sehr sicher zwischen den Stilen bewegen und sich nicht entscheiden zwischen Math Rock und Spacepop, zwischen Proto Metal und progressivem Rock. Allemal sehenswert, hörenswert, verfolgungswert.

Sich nicht um andere Genreformen scherend, greifen nun die Mecklenburger CONFUSION MASTER ins Nebelgeschehen ein. Hier wird Doom Metal mit gelegentlichen Ausflügen ins Metier des Ostküstenhardcore geboten, der breitbeinig und kompromissmüde eine freudige Stunde der lautstarken Wiederkehr feiert. Und ich bin wieder richtig drin im Konzertmodus. Wie mich das freut!

Redakteur:
Mathias Freiesleben

Login

Neu registrieren