top banner 156
side banner 157

4LYN / THORN.ELEVEN - Mannheim

23.05.2004 | 11:18

30.04.2004, Alte Feuerwache

Das Package 4LYN und THORN.ELEVEN begeben sich gemeinsam auf eine Rundreise durch die Republik um jeweils ihr neues Album zu präsentieren. Vielerorts waren die zumeist in kleineren Clubs gebuchten Shows ausverkauft, außer in Mannheim, wobei die Feuerwache die größte Location der Tour darstellt. Der Vorverkauf für den heutigen Abend soll der schlechteste der bisherigen Tour gewesen sein und dennoch ist die Feuerwache bei meinem Eintreffen ordentlich gefüllt. Überhaupt sollte an dieser Stelle einmal erwähnt werden, dass das Package für schlappe 9 EUR (im Vorverkauf) bzw. 12 EUR an der Abendkasse zu begutachten ist. Für dieses Geld kann man oftmals nicht einmal mehr eine regionale Coverband sehen.

Die im Vorfeld nicht angekündigten Local-Heroes, habe ich leider aufgrund der vorgezogenen Spielzeit verpasst. Nach meiner Ankunft durfte ich lediglich noch die Crew beim Abbau beobachten.

Shit happens! Den Auftritt von THORN.ELEVEN darf ich dann aber miterleben. Das Quartett aus der Rhein-Neckar-Region erweist sich als äußerst agil und feuert eine Salve nach der anderen ins Publikum. Die Mixtur aus Stücken der aktuellen Scheibe "A Different View" wie '4111' oder 'Out To You' und Stücken älteren Datums, findet beim heimischen Publikum großen Anklang. Überhaupt scheinen recht viele auch wegen THORN.ELEVEN den Weg in die Feuerwache gefunden zu haben. Songs wie 'Push Me' oder 'Simple Things', die allererste Single der Band, halten die Stimmung weiter oben und finden dankbare Abnehmer. Gerade Frontmann David Becker sieht man den Spaß an wieder auf der Bühne zu stehen und er blüht gesanglich immer mehr auf. THORN.ELEVEN sind mittlerweile zu einer modernen Rockband gereift, die Kraft, Gefühl und Energie miteinander verbindet. Die Songs von "A Different View" erweisen sich als kraftvoll, auch wenn das selbstbetitelte 2001er-Werk noch etwas metallischer ausgefallen ist. Mir persönlich fehlt so ein kleiner Ohrwurm im Repertoire. Alles in allem ein mehr als ordentlicher Auftritt, auch wenn sich David gerade ansagetechnisch doch eher etwas zurückhält. Was aber auch daran liegt, dass die Band die zur Verfügung stehenden 45 Minuten voll nutzen möchte.

Setliste THORN.ELEVEN:
Let You Down
Hollow
Sick
Out To You
Permanent State Of Mind
4111
Push Me
Simple Things
Goddamn Me

Die Karriere von 4LYN verlief anfänglich wie im Bilderbuch und sollte nur mit der Scheibe "Neon" ein wenig aus dem Ruder laufen. Das Quartett hat aus den Fehlern des letzten Albums gelernt und neben einem neuen Gitarristen, auch ein neues Album in Form von "Take It As A Compliment" am Start. Rechtzeitig ein paar Tage vor dem Konzert, habe ich die Scheibe zugeschickt bekommen und durfte mich schon einmal mit dem neuen Material anfreunden. Eines kann ich vorab schon einmal sagen, die Scheibe killt!
Nachdem man mittlerweile auch größere Bühnen und Festivals rockt, zieht man sich bewusst in die kleineren Clubs zurück um die Stücke der neuen Scheibe erstmalig dem Publikum in einer etwas intimeren Atmosphäre vorzustellen. Pünktlich um 21.30 Uhr entern 4LYN die Bretter und haben von Anbeginn an die Meute vor der Bühne im Griff. Obwohl die Scheibe erst in einem knappen Monat veröffentlicht wird, kommt es mir so vor, dass doch schon einige mit dem neuen Material vertraut sind. Neue Stücke wie 'Drama Queen' (heißt so nicht auch die Single von ex-NO ANGELS-Torte Vanessa? – Anm. d. Lektors) , 'Kisses Of A Strobelight' oder 'Incomplete' beweisen ihre Livequalitäten und werden von den Fans toll aufgenommen. Sänger Ron erweist sich auch am heutigen Abend als redselig und hat meist zu den Stücken auch eine kleine Geschichte parat. Er bedankt sich herzlich bei den Anwesenden, dass sie nicht wie vielerorts üblich den Tag vor dem 1. Mai mit Grillen und Saufen verbringen, sondern hier zusammengekommen sind, um gemeinsam mit der Band abzufeiern. Nun ja, den "Tanz in den Mai" kann man auch als Mannheimer mal auf Hamburger Art feiern.
4LYN zeigen, dass sie nicht nur Schrammeln können, sondern mittlerweile auch ein feines Gespür für Melodien entwickelt haben. Diese Komponenten miteinander kombiniert, dürfte wohl das Erfolgsrezept für die Hamburger sein. Was jetzt aber nicht heißen soll, dass das alte Material von den Fans verschmäht wird. Gerade Songs wie 'LYN' oder 'Whoo' heizen die Menge mächtig an. Selbst das gewohnte Moses-Spielchen vor 'You Know Nothing', bei dem Braz erst das Publikum in zwei Hälften teilt und dann auf sein Kommando, wie im Film "Braveheart", aufeinander zustürmen lässt, funktioniert prächtig. Herrlich, waren wir nicht alle einmal jung?
Nach einem Dank an die Veranstalter geht das reguläre Set nach gut einer Stunde zu Ende. Doch 4LYN lassen sich gerne noch zu einer Zugabe auf die Bühne bitten. Diese wird dann mit 'One 2 Three', dem RAMONES-Klassiker 'Hey Ho, Let's Go' und dem Titeltrack des neuen Albums 'Take It As A Compliment' serviert. Ein toller Abend, der nach der regulären Show noch nicht sein Ende gefunden haben soll, denn die sympathischen Hamburger mischen sich eine halbe Stunde später unters Publikum und geben bereitwillig Autogramme oder stehen für einen Fantalk zur Verfügung. Besser kann man ein neues Produkt nicht promoten. Nach einigen Auftritten auf Festivals im Sommer folgt dann im Herbst eine ausgedehnte Tour durch Europa.

Setliste 4LYN:
Drama Queen
2nd Round
Deadnekk
Kisses Of A Strobelight
Chikken Song
Incomplete
Pearls & Beauty
Knukkohead
Eobane
LYN
Not Like You
You Know Nothing
Gone
Stay Different
Whoo
--------------
One 2 Three
Hey Ho, Let's Go
Take It As A Compliment

Redakteur:
Frank Hameister

Login

Neu registrieren