top banner 161
side banner 160

ex - REBELLION: Interview mit Uwe Lulis

09.02.2011 | 10:40

In den letzten Zügen des vergangenen Jahres erreichte uns die überraschende Nachricht, dass die deutschen Power-Metaller von REBELLION gleich drei Ausstiege zu verbuchen haben. Wir sprachen mit Gründungsmitglied und dem ehemaligen Kopf der Truppe Uwe Lulis, was ihn zu dieser Entscheidung bewegte, welche großen Pläne er für die Zukunft hat und blickten dabei noch mal kurz zurück.

Zunächst einmal möchte ich mich bedanken, dass du deine Zeit für meine Fragen opferst. Wie geht’s dir?

Den Umständen gut, ich hab jetzt noch mal eine fette OP vor mir, ich hatte ja vor einiger Zeit einen Motorradunfall und immer noch Probleme mit meinem rechten Bein. Aber dieses Jahr wird wohl alles wieder gut werden; der Plan steht und die restliche Zeit ist ausheilen und Bein hochlegen angesagt. :)

 

Wie hast du eigentlich Silvester gefeiert? Wo man auch hinsieht, überall reden die Leute von ihren guten Vorsätzen für das neue Jahr. Hast du dir auch irgendwelche besonderen Ziele gesetzt?

Ich saß in meinem Studio und habe ein Album fertig gemischt. Ich bin nicht so der Silvesterfeierer. Ziele gesetzt hab ich mir nur dahingehend, meine neuen Projekte an den Start zu bringen und gewisse Dinge einfach mal ein wenig ruhiger angehen zu lassen.

 

Vor wenigen Wochen erreichte uns die traurige Nachricht, dass du dich entschlossen hast, REBELLION zu verlassen. Wie kam es zu dieser Entscheidung?

Das Leben geht weiter :). Mit REBELLION war ich nicht mehr zufrieden, da die Band nicht so Gas geben konnte, wie ich das gerne gehabt hätte. Fakt ist, dass Tomis Lebenszeitplan da keine großen Spielräume für die Band gelassen hat und nicht mit meiner "Fuß auf dem Gaspedal"-Mentalität konform gegangen ist. Man hätte, um die Band richtig nach vorne zu bringen, übers Jahr an allen Ecken und Enden spielen müssen, und da das eine Situation ist, die man nicht ändern konnte, hab ich mich dazu entschlossen, die Band ad acta zu legen. Ich wollte das Ganze eigentlich auch komplett auflösen, aber Tomi (Bassist – Anm. d. Red.) hat sich entschlossen das Schiff weiter zu führen, was ich auch okay finde. Bin mal gespannt, was er daraus macht. Es bleibt spannend.

 

 

Gibt es eventuell Pläne deinerseits, in anderen Bands oder Projekten mitzuwirken? Falls ja, kannst du uns schon etwas Näheres verraten?

Ja, ich habe zwei coole Bands am Start. Die eine heißt GIFTDWARF und ist ein gemeinsames Projekt mit Gerd Knebel, der die eine Hälfte des Comedyduos BADESALZ darstellt. Ist wirklich geiler Metal mit witzigen Lyrics. Noch mit dabei sind Olaf Mill, Natalie Eis und Gerd Lücking (ex – REBELLION-Drummer ). Die Single und das dazugehörige Video werden am 18 Februar veröffentlicht und das Album kommt Ende März.

Das zweite Projekt heißt BRUTAL GODZ und wird Ende des Jahres rauskommen. Mit dabei ist Oliver Holzwarth (BLIND GUARDIAN) und Alex Holzwarth (RHAPSODY OF FIRE) (man könnte auch anmerken, dass die Holzwärther bei SIEGES EVEN gespielt haben - PK). Als Sänger ist Charly Steinhauer (PARADOX) mit dabei. Die Musik ist auch knallharter aber sehr experimenteller Metal. Ich hab mich mit den Holzwärthern im August letzen Jahres in mein Studio eingeschlossen. Wir haben einen Monat im Aufnahmeraum verbracht und das Album komplett live eingespielt. Hat mordsmäßig Spaß gemacht, wir haben uns das so richtig besorgt. Sobald ich wieder einsatzfähig bin, nehme ich die Vocals mit Charly auf, und tüte das Ganze soundmäßig ein.


Weißt du, warum zudem auch Gerd und Simone die Band verließen?

Aus den gleichen Grünen wie ich. Gerd spielt mit mir zusammen bei GIFTDWARF und Simone ist bei VERNISSAGE eingestiegen.

 

Hast du eigentlich noch regelmäßigen Kontakt mit ehemaligen Weggefährten, mit denen du im Laufe deiner Karriere musiziert hast?

Mit den REBELLION-Mitgliedern auf jeden Fall, mit GRAVE DIGGER je nicht mehr.

 

Einige Fragen bezüglich REBELLION brennen mir noch auf der Seele.

Für mich habt ihr u.a. mit "Shakespeare's Macbeth" und "Sagas of Iceland" zwei Dauerbrenner in meinem heimischen CD-Player auf die Menschheit losgelassen. Wenn du die vergangenen, beinahe zehn Jahre Revue passieren lässt, was würdest du als absolute Band-Höhepunkte verzeichnen?

Diese beiden Alben gehören definitiv auch zu meinen Faves, finde aber auch die anderen Alben echt geil. Hör mir auch noch gerne die "Arise" ("From Ginnungagap to Ragnarök - The History of the Vikings Volume 3", 2009 – Anm. d. Red.) an. Ein absolut starkes Album.

 

Im Laufe eurer Zeit habt ihr euch ständig weiterentwickelt. Hättest du im Nachhinein speziell an den frühen REBELLION-Werken noch irgendetwas verändert oder wohlmöglich verbessert?

Nicht wirklich. Performancetechnisch ist auf den Alben alles im grünen Bereich. Hier und da hat man für die Liveshows mal ein paar kleine Änderungen gemacht, aber nix, was einschneidend gewesen ist.

 

Wer hatte damals eigentlich die Idee, sich an ein Wikinger-Konzept ranzuwagen? Das was daraus geworden ist, lässt sich in einem Guss hören und erzeugt immer wieder Gänsehaut.

Das war Tomi, er ist der Kopf für das Konzeptionelle. Wenn ich mal planen sollte, ein Konzeptalbum zu machen, würde ich ihn definitiv dafür rekrutieren.

 

Können sich die Fans in ferner Zukunft einmal darauf freuen, dass die ehemaligen REBELLION-Mitglieder zur Band zurückfinden, falls Tomi und Michael die Truppe weiterführen?

Klar könnte man mal auf der Bühne ein paar Songs zusammen zocken, wenn sie die Gelegenheit ergibt. Aber dass wir in der Besetzung noch mal irgendwas starten, halte ich für unwahrscheinlich.

 

Herzlichen Dank für die Beantwortung meiner Fragen. Möchtest du noch etwas loswerden? Hast du eventuell noch einige letzte Worte an unsere Leser?

Klar......passt schön auf, was der Lulis demnächst so verzapft :)

Redakteur:
Marcel Rapp

Login

Neu registrieren