top banner 156
side banner 157

TRIUMPHANT: Interview mit Bekim Leatherdemon

12.04.2014 | 20:56

"Scheiß drauf, wir ziehen so oder so unser Ding durch!" - Sätze, die man von Newcomern angesichts einer übersättigten Szene und viel Kommerz gerne hört.

Ein überraschend starkes Black'n'Thrash-Brett markiert in diesem Monat die Spitze der Knüppel-Charts. Wer hat's erfunden? Die Österreicher von TRIUMPHANT, deren Sänger Bekim Leatherdemon sich etwas Zeit für Powermetal.de genommen hat.

 


Nils: Eure Vorgänger-Band MANIC DISEASE rumpelt im Vergleich zu TRIUMPHANT deutlich mehr, die neue Platte ist ein paar Qualitätsstufen besser als euer Demo. Bringt doch bitte etwas Licht in die letzten Jahre der Bandgeschichte.

Bekim: Ich bin erst erst nach "Beyond Cosmic Boundaries" eingestiegen,und ich muss sagen dass die Jungs eine hammermäßige EP aufgenommen haben, aber TRIUMPHANT ist einfach ein Schritt nach vorne. Viel mehr Abwechslung, besseres Songwriting, ein neuer Drummer, der sehr talentiert ist, die zweite Gitarre ... Das ganze macht einen großen Unterschied, vor allem live!

Ihr schwört auf drei verschiedene Labels für die VÖ auf CD, Vinyl und Tape. Gab es kein Label, das alle Kanäle bedient oder wieso die Dreiteilung?

Es hat sich so ergeben, wir haben zuerst Tape und Vinyl geplant,dann kam das Angebot von Cyclone Empire! Wir können froh sein, dass wir solche Labels hinter uns haben. Labels, die sehr viel Herzblut in das ganze stecken und viel Verständnis für uns haben. Auf diesem Weg möchte ich mich bei allen bedanken: beim Cyclone Empire Team, Steff (Heavy Forces) und Johannes (Destruktion Records), Maniac, der uns schon seit den MANIC DISEASE-Zeiten supportet und als Mensch einen besonderen Platz unter unseren Freunden hat.

Ihr habt einen Song mit serbischen Lyrics am Start. Was hat es damit auf sich?

Die Jungs wollten unbedingt, dass ich einen Text in meiner Muttersprache (Bosnisch) schreibe. Metal in slawischen Sprachen klingt einfach roh und brutal und wir dachten, das wäre eine tolle Idee. Ich habe über das ganze mit meinem Freund (Marko Kovacevic) aus Serbien geredet und der meinte, dass er schon einen Text hat, der zu uns passen würde. Da Bosnisch und Serbisch fast gleich sind, war es nicht so schwer das für mich umzusetzen. Ich sehe das als kleine Hommage an legendäre Bands aus der Ecke wie BOMBARDER, HELLER, EVIL BLOOD, MONOLIT, oder DR STEEL.

Mir liegen die Songtexte nicht vor, aber ich vermute mal ihr bleibt eurem Konzept treu und wollt den Leuten schaurige Geschichten erzählen. Auf eurer Facebook-Seite liest man auch, dass ihr keinen Bock auf Politik oder Religion habt. Ist die Metal-Szene zu sehr mit anderen Themen beschäftigt, anstatt den Leuten einen ordentlichen Schauer auf dem Rücken zu verpassen?

Ich selber schreibe viel über Metal-Kult, aber auch der "innere Tempel" ist eine große Inspiration für Mich, der Hass, Melancholie ...

Ich habe in letzter Zeit selten ein so varibales Songwriting im Extreme Metal gehört. Gebt's zu, ihr habt euch mit euren DISSECTION-, VENOM- und MERCYFUL FATE-Platten eingeschlossen, als ihr die Scheibe aufgenommen habt, oder?

Privat hören wir sehr viel verschiedenes Zeug von AOR über Hardcore/Crust Zeug aus den Achtzigern bis zum Tiefsten Black-Metal- Untergrund... Ja DISSECTION, VENOM und MERCYFUL FATE-Einflüsse kann man schon raushören, aber auch RUNNING WILD, DESASTER, STORMWITCH, OMEN, MUTILATOR, SARCOFAGO ...

Wenn man an Innsbruck denkt, fallen einem nicht viele Bands ein. Ich bringe es mit Nachdenken auf vier (euch, INFESTUS, HYPERION und SIEGFRIED). Seid in der lokalen Musikszene "groß geworden" oder wie muss man sich das vorstellen?

Innsbruck hatte schon in den Achtzigern eine tolle Szene. Bands wie MANIAC, GREIFENHAGEN, NO BROS, REWARD waren Weltklasse. Die meisten LPs von denen habe ich in meiner Sammlung und bin richtig stolz auf die... Später kamen die Bands wie HYPERION, SIEGFRIED, ANGRY ANGELS, SARCASM SYNDROME. Zurzeit sind LIQUID STEEL, INSANITY ALERT und TRIUMPHANT die einzigen Bands in Innsbruck, die die Old School Metal Flagge hochziehen, ich hoffe, dass sich das bald ändern wird!

Ihr wurdet soeben für das "Hell over Hammaburg"-Festival bestätigt. Sehen wir euch auch mal in deutschen Clubs?

Wir freuen uns schon extrem auf dieses großartige Festival. Ich lebe für solche Momente, live spielen ist das beste, was es gibt und wenn ich mit meinen Jungs auf der Bühne stehe, denke ich an nichts anderes mehr, dann gibts nur pure Metal Magie und Emotionen...Wir haben schon ein paar Anfragen aus Deutschland bekommen, wir wollen unbedingt raus aus Österreich und so viel wie möglich im Ausland spielen! Es ist aber schwierig alles unter einen Hut zu bringen. Wir alle arbeite und/oder studieren, bzw. sind in Ausbildung, da klappt es leider nicht mit jedem Gig.

TRIUMPHANT wäre doch ein perfekter Kandidat für das Keep It True 2015 - könnt ihr mit der "traditionellen" Szene etwas anfangen?

Nach so einem KIT könnte ich dann in Frieden sterben, wir sind jedes Jahr als Besucher dort, das geilste Festival ever. Ich befürchte aber, dass wir zu extrem fürs KIT sind, aber das Metal Assault wäre schon was für uns denke ich.

Eigentlich wünsche ich Bands wie euch immer, dass sie es hauptberuflich als Musiker schaffen. Oder bringt das in euren Augen nur unnötigen Erfolgsdruck mit sich?

Das wäre schon schön, aber ich glaube, dass sowas nie passieren wird hahaha! Es gibt einfach viel zu viele Bands da draußen, die Szene ist übersätigt und es ist fast unmöglich einen Durchbruch zu schaffen ... Aber an sowas denke ich gar nicht, scheiß drauf, wir ziehen unser Ding durch, so oder so!

Redakteur:
Nils Macher

Login

Neu registrieren