top banner 156
side banner 157

TANKARD: Interview mit Gerre

21.07.2012 | 12:22

"A Girl Called Cerveza" ist einmal mehr ein gelungenes, trinkfreudiges Fest für alle TANKARD-  und Thrash-Metal-Fans. Sänger Gerre stand unseren brennenden Fragen zum neuen Album und zur momentanen Situation Rede und Antwort.

Hallo Gerre, Marcel von POWERMETAL.de hier. Vielen Dank, dass du dir für mich und meine Fragen ein wenig Zeit nimmst. 30 Jahre TANKARD, 15 Studioalben unter die Menschheit gebracht und einige Pfunde in der letzten Zeit verloren, wie geht es dir?

Ach, soweit ganz gut, bin zwar ein wenig im Promostress für die neue Scheibe, aber das ist ja auch gut so, besser, als wenn nichts passieren würde. Von den 70 Kilo, die ich mal abgenommen hatte, sind leider wieder 10 drauf, aber abnehmen ist ja bekanntlich einfacher, als das Gewicht zu halten! Ich versuche aber, dass es nicht wieder ausartet! Ansonsten ist es echt der Hammer, dass schon 30 Jahre seit unserer Gründung vergangen sind, Leute, wie die Zeit vergeht...

TANKARD ist vor kurzem bekanntlich bei Nuclear Blast gelandet. Welche Vorteile bringt diese Kooperation mit Hinsicht auf euer vorheriges Label, AFM-Records? Und warum seid ihr diesen Deal eingegangen?

Der Vertrag mit AFM war ausgelaufen und wir hatten mehrere Optionen. Der A&R von Nuclear Blast, Andy Siry, ist schon seit den Achtzigern TANKARD-Fan und sein Konzept war am Überzeugendsten! Nuclear Blast hat unheimlich viel Power und es passiert in Sachen Promotion äußerst viel. Da waren wir schon ein paar Wochen nach Vertragsunterzeichnung äußerst beeindruckt, was da für eine Maschinerie anläuft! Ich denke, mit dem Label im Rücken könnte es für TANKARD auf jeden Fall noch mal einen Schritt nach vorne gehen!

"A Girl Called Cerveza" ist euer neues, bereits 15. Bollwerk. Ich durfte es rezensieren und benotete es mit einer 9,0. Speziell die ersten vier Stücke haben es mir enorm angetan. Zum Titelclip, ein Ohrwurm vor dem Herrn, gibt es einen Videoclip. Was lässt sich darüber sagen?

Erst mal besten Dank für die gute Note! Wir sind mit dem Album insgesamt, aber auch insbesondere mit der Produktion sehr zufrieden. Eine gelungene Mischung aus Transparenz und Heaviness. Der Videoclip wird Anfang Juli über Youtube veröffentlicht, es gibt außer uns vier hässlichen Vögeln eine hübsche Dame zu sehen, die das Girl "Cerveza" spielt, darüber hinaus haben wir noch ein paar Transen in eine Kneipe bestellt. Das Ganze wurde hier in Frankfurt gedreht und ist insgesamt wieder sehr witzig geworden. Da wir uns ja bekanntermaßen nicht allzu ernst nehmen, passt der Clip sehr gut zu TANKARD, lasst Euch überraschen!

Welchen Hintergrund hat der Song 'Witchhunt 2.0'? Eine Hommage an Chris Witchhunter (ex-SODOM)?

Nein, das ist es nicht, sondern ein kritischer Song über das, was teilweise im Internet passiert! Da wird anonym Hexenjagd auf ausgesuchte Personen gemacht, die sich dagegen kaum wehren können. Was teilweise in Foren geschrieben wird und wie sich die Leute gegenseitig beschimpfen, das ist schon abartig! An so einem Scheiß würde ich mich nie beteiligen. Diejenigen, die was zu kritisieren haben, sollen mir das bitte ins Gesicht sagen und nicht hintenrum oder anonym agieren!

Mit im Gepäck habt ihr als Gastsängerin keine Geringere als DORO. Wie kam diese Zusammenarbeit bei 'The Metal Lady Boy' zustande?

Da ich ja seit 100 Jahren bekennender DORO-Fan bin, begab ich mich auf ihrer letzen Tour mit ein paar Freunden zum Konzert nach Aschaffenburg und wir machten ein bisschen Party. Als mich die gute DORO dann in der dritten Reihe erblickte, bat sich mich auf die Bühne und ich durfte dann mit ihr 'All We Are' trällern! Später im Backstageraum fragte ich sie dann spontan, ob sie auf der nächsten TANKARD-Platte mitsingen möchte, wir hätten da einen Love-song geschrieben, hahaha....Sie hörte sich dann das Demo an, ihr gefiel der Song und sie sagte zu. Sie hat ihre Spuren dann in Neuss aufgenommen und uns rübergeschickt. Ich denke, das Resultat kann sich mehr als sehen lassen, auf jeden Fall mein Lieblingssong auf der neuen Scheibe und das nicht nur wegen DORO!

Welche Stücke des neuen Albums würdest du des Weiteren hervorheben und warum? Es thrasht ja erneut von vorne bis hinten, hat darüber hinaus aber vergleichsweise viele, melodische Passagen.

Das sehe ich genauso, eine gute Mischung aus Thrash und eingängigen Melodien!

'Rapid Fire', unglaubliche Gitarrenarbeit von Andy, eingängiger Refrain, nicht der schnellste Song. 'The Metal Lady Boy', cooles Duett mit DORO, nach einem schleppenden Intro-Part geht die Post ab, sehr eingängiger Refrain, lustiger Text! 'Not One Day Dead', Old-School-Thrasher mit modernem Soundgewand, hätte auch vor 20 Jahren auf einer Scheibe von uns sein können, der Song wird auf jeden fall live angecheckt!

Seit dem Jahre 1998 gibt es in regelmäßigen 2-Jahres-Abständen ein neues TANKARD-Werk. Kann man also 2014 erneut mit einer neuen Scheibe rechnen oder sind diese Abstände auf reinem Zufall beruhend?

Na ja in den Achtzigern haben wir teilweise jedes Jahr eine Scheibe herausgebracht, aber der 2-Jahres-Rythmus liegt uns momentan ganz gut! Jetzt warten wir erst mal ab, wie die neue Scheibe einschlägt, dann gibt es viele Live-Shows und wenn uns danach ist, fangen wir wieder mit dem Songwriting an! Aber wenn Du 2014 eine neue TANKARD-Scheibe haben willst, dann bekommst du sie auch, versprochen!

Gab es großartige Veränderungen bzgl. der Herangehensweise an das neue Album oder lief es im Vorfeld ähnlich ab wie bei "Vol(l)ume 14", "Thirst" etc.?

Nein, es gab keine großen Änderungen. Der Andy hat fast alles geschrieben, ich bekomme dann eine CD mit diversen Gitarrenparts, mache dann die Melodylines über die Parts, wo Vocals drauf passen, danach treffen wir uns beim Andy im Studio und gucken, wie was passt, der Refrain wird festgelegt, dann kümmern wir uns um den Aufbau des Songs und fertig ist der Hit, hahahaha. Aber auch diesmal haben wir ein bisschen zu spät mit dem Songwriting angefangen, sodass kurz vor dem Studiotermin mal wieder das totale Chaos ausgebrochen ist. Ich glaube, wir brauchen einfach diesen Zeitdruck, um gute Songs zu produzieren!

Mit "Die Zwei von der Tanke" haben Bobby und Du auf dem vergangenen "Rock Hard Festival" mächtig Staub aufgewirbelt. Sind weitere musikalische Aktivitäten mit Bobby geplant oder war das eine einmalige Sache?

Gute Frage, das werden wir sehen. Waldemar hat auf jeden Fall noch ein paar Ideen in petto, sodass ich mir sehr gut vorstellen könnte, mal ne ganze Scheibe mit meiner Verlobten herauszubringen. Schauen wir mal, ob jemand Interesse dran hat, ich hätte auf jeden Fall Bock!

War der Aufnahmestress von "A Girl Called Cerveza" und das Bobby/Gerre-Projekt der Grund, warum so verhältnismäßig lang keine Rock-Guerilla-TV-DVD mehr erschien?

Nein, für den Quatsch mit Bobby habe ich immer Zeit! Das Rock-Hard bringt jetzt nur noch zweimal im Jahr eine DVD raus, ich denke, das liegt einfach an den immensen Produktionskosten, also wäre ja genug Zeit für eine neue Scheibe da, fällt mir gerade auf.

Lieber Gerre, auch meine löchernden Fragen haben ein Ende gefunden, ich bedanke mich nochmals für deine kostbare Zeit, wünsche dir, deiner Truppe, deiner Familie, deinem Bobby alles Gute. Die letzten Worte an Fans und unsere Leser gebühren dir. Prost und Cheers.

Wir danken insbesondere den Fans für den Support in den letzen 30 Jahren, ohne sie wäre TANKARD nichts. Also dann Prost auf die nächsten 30 Jahre! Dir auch vielen Dank, hau rein!

Redakteur:
Marcel Rapp

Login

Neu registrieren