top banner 156
side banner 157

TANKARD: Interview mit Gerre

01.01.1970 | 01:00

Noch bevor das Interview begann, sagte mir Gerre, daß er sowieso keine ernsthaften Interviews geben würde.

Georg:
Gerre, Tankard ist nun rund 18 Jahre alt. Ihr hab in den 80ern große Erfolge gehabt und seid dann abgetaucht. Nun seid ihr wieder voll da. Woran lag es?

Gerre:
Wir sind immer da gewesen, nur haben sich unsere Platten nicht mehr so gut verkauft. Trashmetal war ja nicht mehr so angesagt. Aber vielleicht kommt ja wieder ein Trashboom.

Georg:
Tankard hat nun seit 2 Jahren einen neuen Gitarristen

Gerre:
Der Andi ist schon in Ordnung. Er muß nur noch etwas trinkfester werden.

Georg:
Ihr arbeitet an einer neuen Platte. Wird sie stilistisch wieder in die selbe Richtung gehen?

Gerre:
Wir haben unseren Stil nun komplett gewechselt. Das neue Album wird eine Mischung aus traditionellen Heavy Metal Klängen, Jazz Einflüssen und so ein bischen Tekkno dabei. Es wird sehr avangardistisch. Das Album heisst dann "Kings of Beer" in Anlehnung an "Kings of Metal". Das hauptsächliche Songwriting hat der neue Gitarrist gemacht, deshalb wird es auch einen radikalen Kurswechsel geben.

Georg:
Auf dem Tribut to Accept Album habt ihr "Son of a Bitch" gecovert. Warum diesen Song?

Gerre:
Es war der Einzige Song, der noch frei war. Die richtigen Klassiker waren leider schon weg.

Georg:
Wie sind deine Eindrücke von der aktuellen Tour?

Gerre:
Nun, Ich mein es ist ja ein ganz gutes Package und die Resonanz war bisher ganz gut. Das baut einen schon auf nochmal Gas zu geben und weiterzumachen.

Georg:
Ihr seid ja jetzt schon ziemlich lange im Geschäft. Habt ihr auch einmal überlegt so wie Metallica die Wurzeln zu verlassen und Komerzkacke zu machen um richtig Erfolg zu haben?

Gerre:
Wie gesagt. Das neue Album wird sehr komerziell. Das Cover ist schon fertig. Die Songs müssen wir noch schreiben.Und dann gehen wir ins Studio und werden richtig in die Charts einsteigen.

Georg:
Vielen Dank für das Interview

Redakteur:
Georg Weihrauch

Login

Neu registrieren