top banner 156
side banner 157

SEVENTH ANGEL: Interview mit Ian

01.01.1970 | 01:00

SEVENTH ANGEL war eine geniale Band, die 2 zeitlose Thrash Klassiker („The Torment“ 1990 und „Lament For The Weary“ 1991) veröffentlicht hat. Heute hat der damalige Kopf der Band Ian Arkley zusammen mit seiner Frau ASHEN MORTALITY am Start. Wegen diesen hatte ich auch ein Interview (zu lesen unter http://www.powermetal.de/interview/anzeigen.php?id=125), doch Ian beantwortete mir zum Glück auch diese wenigen Fragen zur Geschichte.

MetalS: Was war der Grund dafür, daß sich SEVENTH ANGEL damals auflösten?

Ian: Es war Zeit, die Band ad acta zu legen. Die Band hatte ihren Kurs beendet und Melanie und ich waren bereit eine neue Band zu gründen.

MetalS: Hast du noch Kontakt zu den alten Bandmitgliedern?

Ian: Ich habe noch Kontakt zu Simon Bibby (Bass auf „The Torment“) und Mark Broomhead (DETRITUS, war kurze Zeit auch in SEVENTH ANGEL -MetalS). Ich mag das erste Demo von FIRE FLY (die Band der beiden -MetalS) sehr (als sie noch LOVE LIES BLEEDING hießen) und das Demo, daß sie aufnahmen als sie die Doom Band AMARANTH hatten.

MetalS: Wie lange hat Mark eigentlich bei SEVENTH ANGEL gespielt?

Ian: Mark spielte die letzte Zeit von SEVENTH ANGEL in der Band, als wir in Holland tourten. Er ist ein guter Bassist und passte sehr gut zur Band. Ich kannte Mark bereits seit einigen Jahren.

MetalS: Das „Lament For The Weary“ Cover ist mein Alltime Favourite Cover. Habt ihr damals fertige Gemälde von Rodney Matthews benutzt, oder habt ihr ihm gesagt was er malen soll?

Ian: Das Cover von „The Torment“ war ein fertiges Gemälde von ihm. Das Cover von „Lament For The Weary“ war unser Konzept.

MetalS: Hast du noch Kontakt zu Rodney Matthews und denkst du, daß er mal wieder was für deine neue Band malen wird?

Ian: Ich habe keinen direkten Kontakt zu ihm, aber ich habe ihn bei verschiedenen Gelegenheiten getroffen... Ich denke die Covers waren damals sehr gut, aber für das was ich heute mache nicht mehr geeignet.

MetalS: SEVENTH ANGEL wurden ja damals als „White Metal Band“ bezeichnet, das stand auch so auf den CDs. Würdest du ASHEN MORTALITY auch als „White Metal Band“ bezeichnen?

Ian: Nein, ASHEN MORTALITY ist keine „White Metal Band“. Die Band ASHEN MORTALITY hat nichts mit SEVENTH ANGEL zu tun. Es ist lediglich so, daß ich in beiden Bands gespielt habe.

MetalS: Danke!!!

Redakteur:
Stefan Lang

Login

Neu registrieren