top banner 156
side banner 157

SEPULTURA: Interview mit Andreas Kisser und Paolo Jr.

01.01.1970 | 01:00

So, nach monatelanger Abstinenz und Verschwundenseins in den Jagdgründen zwischen Schulzetteln und Plattenkritiken meines Zimmers hab ich das Sepultura-Interview wiedergefunden.

Ich hoffe es ist auch jetzt noch interessant genug, um gelesen zu werden (obwohl ich es nicht für gerade gut halte weil die Zeit etwas knapp war):


Michael: Sepultura ist immer noch als einer der besten Metal Acts der Welt bekannt, stimmt ihr mit dieser Einschätzung überein?

Paulo: I denke dass Sepultura wegen all diesen Jahren die sie am Werk sind und was sie erreicht haben sehr respektiert werden. Besonders dafür, dass sie einen Haufen an Dogmen und Regeln gebrochen haben!!!



Michael: Sepultura haben nun 9 Alben auf die Öffentlichkeit losgelassen, habt ihr jemals an ein Ende gedacht?

Paulo: Ich denke nicht mal daran!! Ich will mich noch eine lange Zeit mit Musik beschäftigen.


Michael: Nachdem ihr für die "Against" durch verschiedene Studios in den USA oder Japan "getourt" seid, habt ihr die Nation wieder zuhause in Brasilien aufgenommen. Habt ihr irgendwelche Veränderungen oder besondere Unterschiede festgestellt?

Paulo: SICHER!!! Wir hatten viel bessere Zustände und Bedingungen, und vor allem MEHR ZEIT um die Platte aufzunehmen!!!!


Michael: Was sind eure Eindrücke von der "Tattoo The Earth"-Tour?

Paulo: Es war sehr wichtig für uns noch mal live zu spielen, bevor wir wieder ins Studio gingen. Wir haben einige unserer neuen Lieder ausprobiert und die Menge reagierte sehr positiv auf sie.


Michael: wie groß sind die Unterschiede zwischen den Aufnahmen der "Bestial" Devastation" und der "Nation" in Brasilien??

Paulo: VERDAMMT GROß!!!!


Michael: Wie hat euer Heimatland auf den Sepultura-Split reagiert?

Paulo: Alle waren sehr traurig zu dieser Zeit. Aber jetzt haben sie alle Derrik als neues Familienmitglied akzeptiert!


Michael: Werdet ihr mal auf ein und demselben Festival wie SoulFly spielen??

Paulo: Wer weiss.... vielleicht...


Michael: Max hat auf seinem neuen Album "Primitive" genau wie ihr verschiedene Gastmusiker. Meint ihr dass es notwendig für eine neue Platte ist, andere Musiker dabei zuhaben?

Andreas: NICHTS ist absolut nötig! Wir hatten die Erfahrung unseres Lebens auf der Roots, weil es das erste mal war dass wir Musiker mit uns im Studio hatten, dei nix mit der Band zu tun hatten. Es ist einfach etwas was wir genießen, abhängig davon was wir brauchen wenn wir es brauchen!!!


Michael: Nachdem die "Against" von der Öffentlichkeit verflucht wurde, wurden Stimmen laut die sagten dass Sepultura ohne Max nicht sei, mit der "Nation" beweist ihr genau das Gegenteil. War es eins eurer Ziele, euch zu beweisen?

Andreas: Wir hatten für die "Against" kein besonderes Ziel, und Sepultura wurde schon immer kritisiert, das ist nichts neues. "Against" hatte nur einen Sinn für uns, die Band zusammenzuhalten und zu touren, um zu lernen, besonders mit einem neuen Sänger.


Michael: Die "Against" und die "Nation" sind Grundverschieden zu den alten Alben, wollt ihr ohne Max ein neues Kapitel anfangen??

Andreas: Sepultura MIT Max hat aufgehört zu existieren. Es wäre dumm zu versuchen all das zu kopieren. Es ist ehr offensichtlich dass wir versuchen etwas anderes zu machen!!!!


Michael: Welche Einflüsse brachte Derrik zu Sepultura?

Andreas: Seine Fähigkeit zu singen, und nicht nur zu schreien. Damit stehen uns eine Menge Türen offen die uns eine neue musikalische Welt zeigen. Das ist die Hauptsache!!!

Michael: Andreas veränderte bei seinem Beitritt das Songwriting von Sepultura total, ist er immer noch dabei?

Andreas: Sicher, jeder von uns ist beim Songwriting dabei!!! Jeder ist überall mit dabei bei Sepultura!! Dies ist schon seit Anbeginn der Band so!


Michael: Was haltet ihr von dem MetallicaSplit von Jason Newsted? Ein Grund dafür war ja seine Zusammenarbeit mit euch, welche von der Band verboten wurde. Was ist eure persönliche Beziehung zu Jason und was denkt ihr von seiner Entscheidung Metallica zu verlassen?

Andreas: Ich denke dass Jason jetzt viel besser dran ist. Er hatte nie die Freiheit etwas zu schreiben und es in Metallica einfließen zu lassen. Er ist ein großer Songwriter and ein besonderer Musiker. Jetzt kann er tun was er will, er ist frei!!!


Michael: Und zu guter letzt: Was ist euer Bild von einer perfekten Gesellschaft???

Andreas, Paulo: SEPULTURA NATION!!!

Redakteur:
Michael Kulueke

Login

Neu registrieren