top banner 156
side banner 157

PRIMAL FEAR: Interview mit Klaus Sperling

01.01.1970 | 01:00

Georg:
Zum "Angel in Black" soll es ja ein Video geben. Worüber soll es handeln?

Klaus:
(lacht) Da habe ich absolut keine Ahnung. Es war geplant in der Türkei zu drehen, aber irgendwelche Probleme in organisatorischer Hinsicht soll es da noch geben. Wenn das nicht klappt werden wir halt irgendwo in Deutschland in einer Halle drehen. Wir werden da halt hinter unseren Instrumenten sitzen (lacht). Wir hoffen natürlich, daß die Herren vom Fernsehen endlich einsehen, daß der Metal eben nicht so Out ist, wie sie es gerne hätten.

Georg:
Ist es nicht schwierig als deutsche Powermetal Band? Ich meine selbst GAMMA RAY oder so haben Schwierigkeiten. HELLOWEEN kennt jeder, wenn die zwei gute Songs schreiben, dann hört sind alle begeistert, bei einem GAMMA RAY Album ist der Hype wesentlich geringer. Auch gegen ausländische Bands wie HAMMERFALLscheinen deutsche Bands sich schwer zu tun.

Klaus:
Also ich finde schon, daß wir viele Fans in Deutschland haben und unsere Platten sind bisher ja auch ziemlich gut angenommen worden.
Das Problem ist natürlich auch, daß PRIMAL FEAR eine recht neue Band ist, HELLOWEEN dagegen ist eine ziemlich alte Band, und da gibt es halt Leute die sich mit der heutigen Metal Presse gar nicht mehr beschäftigen, aber HELLOWEEN kennen sie halt noch. Und wenn da eine neue Platte erscheint, dann kennen sie es und kaufen sie es. Während wenn wir, oder GAMMA RAY oder BRAINSTORM oder was weiß ich eine neue Platte rausbringen, dann kaufen sie eben die Fans, die eben jetzt in der Szene drin sind. Und das sind ja auch nicht wenige. Ich denke das könnte ein Grund dafür sein.

Georg:
Zwei euer Musiker spielen ja auch noch bei SINNER, ergeben sich dadurch Probleme?

Klaus:
Es gab eigentlich noch nie Probleme, gerade jetzt ist PRIMAL FEAR Vollalarm angesagt. Und wenn man die Jahre Revue passieren lässt, dann ist auch wesentlich mehr bei PRIMAL FEAR gegangen. Aber Probleme gibts keine. Ich selbst habe auch schon mal bei SINNER ausgeholfen oder der Alex bei uns. Es ist ja auch so, bei uns sind die ersten beiden Platten sehr gut gelaufen und wir wollen auch noch mal Gas geben. Die Plattenfirma steht voll hinter uns und wir hoffen, daß es mit dieser Platte weiter aufwärtsgeht.

Georg:
Wie ist eure Letzte Tour gewesen? Ich habe gehört, ihr seid ziemlich abgefeiert worden?

Klaus:
Es war richtig geil. Es war meine erste Headliner Tour und speziell in Spanien war der absolute Wahnsinn. Es hat richtig Spass gemacht. Bei der Tour waren SINERGY und METALLIUM dabei. Mit METALLIUM hat es prima geklappt, aber die, wie soll ich es sagen, die Frau von SINERGY war nicht so mein Fall.

Georg:
Habt ihr dann auch schon eine neue Tour geplant?

Klaus:
Ja, im Februar werden wir zusammen mit SACRED STEEL und CHILDREN OF BODOM auf Europatour gehen.

Georg:
Das ist eigentlich eine mutige Mischung.

Klaus:
Ja, das stimmt schon, aber wir wollen es einfach probieren. Und CHILDREN OF BODOM sind ja von der Musik her auch mehr Powermetal. Es ist nur ein anderer Gesang. Und mit SACRED STEEL bin ich selbst ziemlich gut befreundet. Jörg, Olli und Ich machen jetzt auch ein Death Metal Projekt zusammen. Und die sind ja auch hier aus der Gegend. Das hat sich einfach angeboten.

Georg:
Kannst du dann, wenn du so viel machst, auch von der Musik leben?

Klaus:
So halb. Ich habe schon einen festen Arbeitgeber, aber der lässt mir viel Freiraum. Der ist echt okay. Von daher kann ich das gut verbinden, wenn das aber nicht mehr gehen würde, dann würde ich wohl auch aufhören zu arbeiten und versuchen von der Musik zu leben. Aber so lange es so locker wie bisher funktioniert, dann werde ich das auch so weitermachen.

Georg:
Was waren so die Leute, die dich dazu bewegt haben selber Musiker zu werden?

Klaus:
Also mein absolutes Vorbild war Keith von THE WHO, da war ich so 11 oder 12 da bin ich voll auf seine Art Schlagzeug zu spielen abgefahren. Und dann kam die NWOBHM mit MAIDEN, SAXON und so weiter.

Georg:
Siehst du PRIMAL FEAR dann in der Tradition dieser Bands?

Klaus:
Uff, das ist schwer zu sagen. Ich seh PRIMAL FEAR eigentlich als Powermetal Band, die sicherlich von diesen Bands beeinflusst ist, aber eben auch Einflüsse aus anderen Stilrichtungen hat. Ich persönlich stehe ja auch sehr auf diese Bay Area Thrash Kapellen, also EXODUS, FORBIDDEN und so Zeugs.

Georg:
Wo wir grad schon bei den 80ern sind. Dieses Jahr gab es ja die große MAIDEN Reunion. Es wird spekuliert, daß Rob Halford wieder bei PRIEST singen wird, usw. Freust du dich über solche Reunions?

Klaus:
Also, daß Bruce zu MAIDEN zurückgegangen ist, hat mich schon gefreut. Er und MAIDEN gehören einfach zusammen. Wobei ich auch sagen muß, daß mir die neue BLAZE CD sehr gut gefällt, das hatte ich gar nicht von ihm erwartet. Ich hoffe auch daß Rob wieder zu PRIEST geht, der Ripper ist ein guter Sänger, ganz klar, aber für mich ist JUDAS PRIEST ohne Rob wie IRON MAIDEN ohne Bruce. Ob das nur Kohlemacherei ist, kann ich nicht sagen, sicher wird bei MAIDEN einer der Gründe gewesen sein. Aber das Produkt, welches dabei herauskam ist gut und hat die Sache gerechtfertigt.

Georg:
Von welcher Band würdest du dir eine Reunion wünschen?

Klaus:
FORBIDDEN! FORBIDDEN und EXODUS hat sich ja leider schon wieder aufgelöst, aber ich habe sie Gott sei Dank noch einmal Live gesehen. Wobei ich denke, daß diese Reunions nicht allzuviele interessieren würde.

Georg:
Und was waren für dich die Alben des Jahres?

Klaus:
Die neue NEVERMORE. Die Scheibe hat eine Power und eine Hammerproduktion. NEVERMORE hat mir schon immer gut gefallen und die Neue ist etwas eingängiger geworden aber knallt trotzdem ohne Ende Geile Melodien, super Riffs, geile Songs einfach. Dann finde ich die neue HALFORD klasse, vorallem weil er endlich wieder zurückgefunden hat. Dann die neue VADER, das ist zwar eine andere Richtung, aber der Schlagzeuger ist einfach der Hammer, da werde ich wohl nie rankommen, aber zu meinem Trost kenne ich auch keinen Anderen, der da herankommt. Gestern hat mir der Stefan übers Telefon TOURNIQUET vorgespielt, das hat sich auch sehr gut angehört. Ist auch so etwas thrashig. Also was ich da via Telefon gehört habe war echt nicht schlecht.

Georg:
Und was sind so deine absoluten Plattentipps?

Klaus:
Also fangen wir mal an: SAXON -"Wheels Of Steel", das ist für mich die 80er Jahre Metal Scheibe, sowas lief damals noch im Radio, das habe ich zum ersten Mal im Schlafrock bei SDR 3 gehört. Das war der Hammer. Dann muß dabei sein "Thunder And Lightning" von THIN LIZZY, hammermäßige Gitarrensolis. Dann SLAYER "Reign In Blood", das war mein Einstieg in den Thrash. Vom Riffing und der Brutalität her ist das heute noch unerreicht. dann muß "Who´s Next" von THE WHO dabei sein, das ist zwar was ganz anderes aber heute noch gut. Dann natürlich "Piece Of Mind" von IRON MAIDEN. "Painkiller" von JUDAS PRIEST und "Distortion" von FORBIDDEN, EXODUS "Another Lession In Violence", AC/DC "Back In Black". An Melodic Acts finde ich die zweite DOKKEN klasse. An deutschen melodic Acts finde ich PINK CREAM 69 ziemlich geil, gerade mit Dave, dem neuen Sänger. Der hat eine Wahnsinnsstimme. ACCEPT natürlich. Die muß man haben.

Georg:
Und wie findest du das Internet?

Klaus:
Also ich habe keine Ahnung von Computern und dem Internet. Da bin ich leider der falsche Ansprechpartner. Die anderen kennen sich da besser aus, gerade Stefan hat da voll den Plan. Ich gehe gerne mal zu Kumpels und schau dann in unser PRIMAL FEAR Gästebuch. Ich denke ich werde sicher früher oder später nicht daran vorbeikommen.

Georg:
Was in dem Themenkomplex ziemlich aktuell ist, ist ja das Thema Raubkopien und MP3s. Gerade eine Band wie METALLICA, die ja gerade dadurch groß wurden, weil jeder seinem Kumpel ein Tape überspielt hat, der sich dann irgendwann das Album gekauft hat, gehen gerichtlich gegen diese Praxis vor.

Klaus:
Mit Sicherheit hat die Band dadurch finanzielle Einbusen. Wenn du in Brasilien eine CD verkaufst, dann kopieren sie das Ding halt an zehn Kumpels weiter. Aber von den zehn gehen acht aufs nächste Konzert und fünf kaufen sich die CD doch irgendwann. Ich gehe mal von mir aus. Wenn mir eine CD wirklich gut gefällt, dann kauf ich mir das Ding, dann will ich die original CD haben, mit dem Original Booklet. Wenn ich denke "es geht so", dann reicht mir auch eine gebrannte. Sachen die mir gefallen, die kaufe ich mir und ich denke ich bin da nicht der Einzige. Gerade im Metal Bereich gibt es ja auch viel Sammlerzeugs.
Aber gerade bei einer Band wie METALLICA finde ich das schon komisch. Die haben Geld wie Scheiße und regen sich dann über so etwas auf. Es gibt ja auch von uns irgendwelche Live Bootlegs und ich denke, so etwas wird nur von Bands angefertigt, die auch gut sind, von daher ist es schon fast eine Ehre und bestätigt den Weg, den wir eingeschlagen haben. Wenn keine Nachfrage da wäre, dann würde es auch keine Bootlegs geben.

Georg:
Gibt es auch nicht Metal Acts die dir gut gefallen.

Klaus:
Ja, einige, zum Beispiel KATE BUSH, die Frau hat eine einzigartige Stimme. KIM WILDE finde ich auch nicht schlecht. Dann finde ich LINDENBERG den Hammer, der Typ ist Kult, der zieht seit ewigen Zeiten sein Ding durch und steht dahinter. Dann steh ich noch auf Folk, so sachen wie Neil Young.

Georg:
Folk, wie findest du dann die neue SKYCLAD?

Klaus:
Ich habe sie nur einmal gehört, aber sie hat mir sehr gut gefallen. Wir waren mit denen auch einmal in Griechenland auf Tour und haben uns mit ihnen super verstanden. Sie sind auch supernett und es hat mit ihnen viel Spass gemacht.

Georg:
Und deine Abschlussworte?

Klaus:
Bang that head, that doesn´t bang. Hau dem Sandmann eine rein. Kein Pardon für Weichspüler.

Georg:
Danke für das Interview.

Redakteur:
Georg Weihrauch

Login

Neu registrieren