side banner 174

PADDY AND THE RATS: Interview mit Gitarrist Joey

17.05.2022 | 11:29

Zusammen mit seinen Ratten reist Paddy O'Reilly "From Wasteland To Wonderland". Hinter den Ungarn liegen turbulente Momente, auf die ich mit Joey MacOnkay, Gitarrist und Gründungsmitglied von PADDY AND THE RATS, eingehe. Doch nach tragischen Tagen kommen auch schöne und auch die hört man dem "Riot City Outlaws"-Nachfolger an. Was es mit dem neuen Album auf sich hat und welche Message sich hinter den Songs verbirgt, erfahrt ihr hier.

Vielen Dank, dass du dir Zeit für meine Fragen nimmst. Bevor wir anfangen, lass mich bitte wissen, wie es dir geht und wie die Stimmung bei PADDY AND THE RATS im Moment ist.
Nun, Ende letzten Jahres gab es eine Tragödie in der Band. Unser Akkordeonspieler Bernie ist auf tragische Weise verstorben, es war also eine sehr harte Zeit und ein ernstes Thema, das einige Zeit braucht, um verarbeitet zu werden. Aber nach fast vier Monaten versuchen wir nun wieder das zu tun, was wir schon lange tun: Leute zu unterhalten.  Glücklicherweise helfen uns unsere Fans und unsere Musik dabei sehr. Wir haben immer noch Ziele für die Zukunft, und wir haben ein brandneues Album, das wie unser neugeborenes Baby ist.

Euer letztes Album "Riot City Outlaws" ist fünf Jahre alt. Bitte gebt mir ein kleines Update darüber, was in der Zwischenzeit bei euch passiert ist.
Natürlich hat diese ganze COVID-19-Situation unser Leben und unsere Arbeit sehr beeinflusst. Wir hatten viel Zeit, darüber nachzudenken, was wir tun wollen. Wir haben mehr Zeit mit unseren Familien verbracht, was aus persönlicher Sicht gut war, denn wir waren mehr als ein Jahrzehnt lang viel auf Tour. Es war auch schwierig, weil wir andere finanzielle Quellen finden mussten, um unseren Lebensunterhalt zu bestreiten.
Auf der anderen Seite hatten wir Zeit, neue Songs zu schreiben. Da wir uns mit ernsteren Dingen im Leben beschäftigten, glaube ich, dass die neuen Songs reifer wurden. Das merkt man, wenn man sich "From Wasteland To Wonderland" anhört.

Seit Anfang 2018 seid ihr bei Napalm Records unter Vertrag. Was hat sich - auch in Sachen Promotion - seitdem für euch verändert?
Die größte Veränderung ist, dass wir enger als früher an bestimmten Aufgaben arbeiten. "Riot City Outlaws" war ein bisschen unglücklich, weil die ungarische Veröffentlichung viel früher als die internationale herauskam und das hat die Verkäufe schlecht beeinflusst, wie sich herausstellte. Außerdem haben wir das Gefühl, dass wir durch die internationale Promotion mehr Unterstützung bekommen.

Jetzt steht "From Wasteland To Wonderland" in den Startlöchern. Was ist die Bedeutung hinter dem Titel?
Wir hoffen, dass jeder das positive Ergebnis spüren kann. Wir singen über eine Menge schwerer Themen, die mit den Menschen und ihren Seelen verbunden sind, aber wir wollen zum Ausdruck bringen, dass es einen Ort oder einen mentalen Zustand gibt, an dem wir eine Erleichterung erreichen und glücklich leben können, trotz der vielen Probleme der Welt.

Mit welcher Zielsetzung seid ihr an die Arbeit herangegangen? Und wie lange habt ihr an dem Album gearbeitet - auch wegen der Corona-Zeit?
Nun, wie ich bereits erwähnt habe, hatten wir viel Zeit, unser Leben zu überdenken und uns um unsere Familien zu kümmern, so dass wir nicht den Druck verspürten, schnell Songs zu schreiben. Wir waren also ein bisschen faul, aber wir hatten Zeit, den Sound zu finden, den wir brauchten. Nach "Riot City Outlaws" gab es eine Art Songwriting-Krise. Wir wollten uns nicht selbst kopieren, aber es gab einen ständigen Druck von Seiten der Fans. Viele von ihnen wollten etwas hören, das dem alten Material ähnelt, wir wollten neue Dinge ausprobieren, und das war manchmal schwierig. Aber letztendlich wollten wir einfach nur gute Songs schreiben und nicht die Erwartungen der anderen erfüllen. Schließlich sind wir Künstler und brauchen unsere Freiheit, das zu tun, was wir wollen. Es hat also zwei Jahre gedauert, Songs für das neue Album zu schreiben.

Endlich kann man eure Musik wieder in den Kneipen dieser Welt hören. Kommt daher diese "Jetzt erst recht"-Mentalität, die ich auf dem Album höre?
Nach einer langen Pause, in der wir Alben gemacht und live gespielt haben, wollten wir wirklich neues Material und wir haben auch den Wunsch, für das Publikum zu spielen. Vielleicht ist es das, was man auf dem Album spürt.

Wenn ihr euer Outlaws-Album mit dem neuen Album vergleicht, wo liegen eurer Meinung nach die musikalischen Unterschiede?
Das ist ein reiferes Album mit einem härteren Sound und ernsteren Texten. Gleichzeitig waren wir schon immer eine fröhliche Bande von Musikern, so dass wir trotz der Umstände immer noch eine Menge lustiger, fröhlicher Songs haben.

Mein aufrichtiges Beileid für den Verlust von Bernie. Das tut mir sehr leid. Habt ihr ihm den Song 'After The Rain' gewidmet? War er noch in der Lage, an einzelnen Songs auf dem neuen Album mitzuwirken?
Ja, er hat alles auf dem Akkordeon gespielt. Es war naheliegend, ihm mit der ersten Single Tribut zu zollen, und wir wählten 'After The Rain'. Das ist sein posthumes Album, das letzte, auf dem er jemals gespielt hat.

Ein Song heißt 'Party Like A Pirate' - schmeißen Piraten die besten Partys?
Ich weiß es nicht, hehe. Aber ich bin mir verdammt sicher, dass Piraten immer wussten, wie man feiert. Dies ist die dritte Single aus dem Album, ein klassischer, sehr fröhlicher PADDY-Song. Wir haben das Video auf Teneriffa, Spanien, gedreht, und es hat großen Spaß gemacht.

Das Album macht mich auch wegen seiner Emotionalität unheimlich glücklich. Gerade Songs wie 'Ship For Sale', 'Shady Shanty' und 'Rumble Outta Here' drücken eine unheimliche Lebensfreude aus. Sind das auch die Stellvertreter für das Album?
Ich würde keine bestimmten Songs als Repräsentanten für das Album benennen. Ich hoffe, dass jeder einige findet, die er wirklich mag, denn es ist ein sehr abwechslungsreiches Album.

Das Album endet mit 'Wonderland'. Wie sieht dein persönliches Wunderland aus?
Nach so vielen Jahren des Tourens und Spaßhabens ist mein Wonderland dort, wo ich viel Zeit mit meiner Familie, meiner Tochter und meinen guten Freunden verbringen kann und Dinge tue, die ich wirklich mag. Ich liebe die Natur, also versuche ich, so viel Zeit wie möglich mit Ausflügen zu verbringen.

Was hält das Jahr 2022 für PADDY AND THE RATS und eure Fans noch bereit? Welche Pläne werden noch in die Tat umgesetzt?
Nach der Veröffentlichung des Albums und der offiziellen Videos werden wir mit den Proben für die Album-Launch-Tour beginnen. Sie beginnt Mitte Juni. Wir werden Auftritte auf Sommerfestivals haben - zum Glück auch wieder einige internationale Festivals. Außerdem planen wir unsere individuelle Tour, die im Herbst beginnen wird. Wir sind also wieder fleißig, hehe.

Eigentlich verfolge ich PADDY AND THE RATS schon seit "Hymns For Bastards". Wenn du die Zeit zwischen eurem Debüt "Rats On Board" und eurem aktuellen Album betrachtest, wie würdest du die Entwicklung der Band beschreiben? Was waren bisher eure absoluten Highlights während eures langjährigen Streifzugs?
Ich denke, es ist ganz offensichtlich, dass wir seit 2008 einen langen Weg zurückgelegt haben. Wir haben uns sehr verändert, unsere Musik hat sich verändert, verbessert. Wir sind reifere Songwriter, es gab eine enorme technische Entwicklung in den letzten zehn Jahren, der Sound ist viel satter und härter geworden. Aber ich denke, alles, was wir machen, ist immer noch PADDY AND THE RATS.

Ich wünsche euch das Beste mit diesem starken Album. Die letzten Worte an unsere Leser hast du dir verdient.
Dankeschön! Ich hoffe, wir sehen euch dieses Jahr bei Live-Shows!

Redakteur:
Marcel Rapp

Login

Neu registrieren