top banner 156
side banner 157

One Nation Underground: THREE WISHES

05.02.2014 | 08:59

Der Untergrund bringt diesmal Mainstream. Wie das geht? Lest selbst:

Bandname: THREE WISHES
Genre: Melodic Rock
Bandmitglieder: Michael Degen (guitars), Sammy Barry (vocals), Holger Niedrich (bass & backing vocals), Arthur Qoku (keyboards), Nico Bruderhofer (Drums)
Bandgründung: 1996
Bisherige Veröffentlichung: "Resurrection" (2013), "Obsession" (2010), "In Your Eyes" (2006), "Shake Well Before Use" (2003), "Electric Bullride" (2001)
Homepage: www.3-wishes.de
Land: Deutschland
Vorstellung: Frank Jaeger

Da trudelt ein kleines, feines Album rein und ich muss festsellen, dass es die Band schon eine halbe Ewigkeit gibt und dies ihr fünftes Album ist. Fünftes? Himmel, Hintern und Nähgarn, ich habe von den Hamburgern noch nie etwas gehört. Was schon seltsam ist, vor allem auch, weil die Herren einen ganz großartigen Rock machen. Elbcoast-Rock, wie sie selbst sagen. Ja, gebt euch ein Label, ist mir egal, für mich sind das einfach ganz starke Songs irgendwo zwischen Radio, stadiontauglichem Dicke-Hose-Rock und AOR-Schlagseite. Das habe ich von größeren Bands schon viel schlechter gehört, und einige davon füllen Arenen. Einen großen Anteil daran hat sicher Frontmann Sammy Barry, der unaufgeregt und gekonnt sehr ordentliche Texte mit guten Hooklines präsentiert. Bodenständige Rocker, Hymnen, Balladen, hier stimmt alles, noch dazu in einem toll und professionell aufgemachten Digi-Pack mit 8-seitigem Booklet. Wenn ich eine Wertung gebe, so sieht sie aus wie in diesem Review. Und das ist mehr als Anlass genug, die Hamburger vorzustellen und auch selbst einmal zu Wort kommen zu lassen. Zu diesem Zweck möchte ich die Bandbio mal kurz umreißen, dabei hilft mir Holger Niedrich, der die tieftönenden vier Saiten bei der Band bedient.

Begonnen hat das Ganze also 1996?
Ja, Arthur (Qoku, Keyboards) und Michi (Degen, Gitarre) traf ich erstmals auf einer Party. Sie suchten damals noch einen Bassisten für ihre Band, und als ich das hörte, war die Band geboren.

Seit 1996 und ohne Plattenvertrag - sind die anderen Alben so schlecht oder habt ihr euch erfolgreich verborgen bis jetzt?
Nein, unsere zweite Scheibe war bei Alive im Vertrieb und die vierte bei Radar. Auch jetzt sind wir gerade wieder in Verhandlungen, aber wir arbeiten gerne mit kleinen Labels.

Wie sieht es eigentlich damit aus, den Elbcoastrock auf die Bretter zu bringen? Ihr habt ja schon BONFIRE, JEFF SCOTT SOTO, MIKE TRAMP, HOUSE OF LORDS und THUNDER begleitet. Und die Mucke schreit ja förmlich danach, live erlebt zu werden.
Klar, nur momentan liegen viele Sachen an und wir kommen daher nicht so häufig zum Livespielen, gerade außerhalb von Hamburg, aber ab Januar sind wir wohl wieder auf den Bühnen dieser Welt zu sehen. Rückblickend war unsere grötße Sache bislang die Tour mit THUNDER 2006. Zu sehen wie um 18:30 in der ausverkauften Zeche Bochum die Post abgeht, kann dir keiner mehr nehmen, aber auch unsere kleine Italien-Tour bleibt in Erinnerung.

Definiere für mich doch mal die neue Schublade Elbcoastrock. Ihr werdet ja häufig doch verglichen, aber wie unterscheidet sich das denn jetzt, oder ist das nur Bikerrock mit Fischaroma?
Ach, der Mensch neigt dazu alles in Schubladen zu stecken, und wir haben so oft gehört: "Boah geil… das klingt wie xx" und dann kam irgendeine Band, die wir noch nie gehört haben, oder man sagte:"Ihr macht ja Hard Rock, Melodic Rock, New Rock, Old Rock, BON JOVI-Metal" und Ähnliches, so dass wir einfach mit Elbcoast Rock eine eigene Kategorie aufgemacht haben, in der wir uns sehen. Elbcoast Rock soll erdig, hart, aber auch groovy und tanzbar sein, und vor allem Spaß machen. Stilistisch haben wir keine "richtigen" Vorbilder, jedoch sind wir Kinder der 80er, das kann man nicht leugnen. Aber wenn man mit BON JOVI, oder neuerdings auch NICKELBACK verglichen wird, also mit Bands die Millionen von Fans haben, dann macht das natürlich stolz.

Ihr habt den offiziellen Song für die Harley Days Hamburg gemacht. Wie ist es denn dazu gekommen?
Ein Freund ist Regisseur. Er rief an und sagte, dass sich Jeep sehr gut vorstellen könnte, für ihren Spot aus diesem Anlass unseren Song zu nehmen (da GEMA-frei, da achtet man schon mal drauf) und ob er das mal auf 'Fire In Your Eyes' schneiden darf. Das Endergebnis hat Jeep überzeugt und so ist jetzt unser Song im offiziellen Harley Davidson Video.

Seid ihr selbst Biker? Harleys oder Joghurtbecher?
Wir sind leider keine Biker, aber wenn, dann Harley.

Ihr seid auch nicht mehr die Allerjüngsten. Ich nehme an, ihr habt alle Jobs und Familie? Was sagen denn Kollegen und Familien zu eurem Hobby? So etwas wie "Papa wird sicher auch irgendwann erwachsen"?
Für meine Kinder bin ich der Rockstar Daddy, und das will ich auch solange wie möglich bleiben, und bei den Freunden kommen wir auch positiv an. Wir sind eben, wie wir sind, und haben uns über die Jahre nicht verändert, sowas ist man Freunden schuldig.

Tja, dann bleibt mir nicht viel anderes übrig, als jedem den Elbcoastrock ans Herz zu legen. Die Scheibe kann direkt bei der Band via Webseite und E-Mail geordert werden. Außerdem gibt es dort Songs zum Anchecken.

Redakteur:
Frank Jaeger

Login

Neu registrieren