top banner 156
side banner 157

MINDFIELD: Interview mit Philip

01.01.1970 | 01:00

Nachdem MINDFIELD mit "Be-Low", welches nun schon seit einigen Wochen veröffentlicht ist, ein wirklich starkes Album veröffentlicht haben, habe ich mal bei Basser, Texter und Komponist Philip nachgefragt, wie die derzeitige Lage ist.

Georg:
Hi Philip, wie sind die Reaktionen auf "Be-Low"?

Philip:
So wie wir das momentan überblicken können gibt es da zwei Lager. Im Metalbereich scheint die Platte auf sehr gute Resonanzen zu treffen, während einige klassische Hardcorler, die von Lifeforce Records andere Kost gewohnt sind teilweise etwas irritiert sind. Aber auch von solchen Leuten waren die Reaktionen alles in allem sehr wohlwollend und objektiv gehalten.

Georg:
Wie würdest Du Eure Musik bezeichnen?

Philip:
Es ist in meinen Augen schlicht und einfach eine melodische Form modernen Metals mit einem Tick Leidenschaft.

Georg:
Wie verliefen die Aufnahmesessions und wie war die Zusammenarbeit mit Andy und George Classen?

Philip:
Wir haben einige Wochen sehr hart und intensiv an der Scheibe gearbeitet. Andy und George haben dabei das beste aus uns rausgeholt. Wir kennen und schätzen Andys Arbeitsweise und die Atmosphäre in seinem Studio jetzt schon seit 1997. Das spricht ja schon für sich selbst.

Georg:
"Be-Low" ist meiner Ansicht nach ein fast perfektes Album, fantastische Songs, super Arrangements, interessante Gitarrenarbeit und ein superfetter Sound. Ich denke es wird schwer dieses Abum zu toppen, lediglich im Gesangsbereich sehe ich noch Entwicklungsmöglichkeiten, wie siehst Du das?

Philip:
Erstmal ein fettes Dankeschön für das Kompliment. "Be-Low" war zum Zeitpunkt der Aufnahmen unser persönlicher gemeinsamer Zenit und wir sind stolz auf unser Album. Wäre es das perfekte Album, dann gäbe es ja keinen Grund weiter zu machen, haha. Klar ist auch, dass Dannys Stimme absolute Geschmacksache ist. Wir finden den Gesang von Danny geil und absolut passend zum Album. Das wir uns alle noch entwickeln und verbessern können, steht aber trotzdem außer Frage.

Georg:
Wie verdienen die Musiker von MINDFIELD ihre Brötchen?

Philip:
Rainer, unser Gitarrist, schalt auf dem Bau Brücken ein, Marc, der zweite Axtman studiert Psychologie, Felix, unser Drummer programmiert und bedient eine CNC Fräse, Danny ist Lockführer bei einem Privatunternehmen und ich bin Soziologiestudent.

Georg:
Warst du schon einmal an einem Punkt, an dem du dir in suizidaler Absicht ans eigene Leben wolltest, oder wie kommt man dazu Texte zu schreiben wie 'Gallery In Black'?

Philip:
Hahaha, nein! Ich habe definitiv noch nie mit dem Gedanken gespielt mir das Leben zu nehmem. Stattdessen werde ich dann wohl so einen Text verfasst haben...... Ich würde sagen, ich habe von Zeit zu Zeit mal Dinge erlebt, die dazu führten, dass ich mich nirgendwo unwohler gefühlt habe als in meiner eigenen Haut. Es geht um das Gefühl, wenn alle Welten in denen man sich bewegt unwirklich erscheinen und zusammen zu brechen drohen. Ich bin auch der Meinung, dass man mit dem Thema Selstmord nicht spielen sollte, deshalb haben wir auch 'If You Wish...' auf dem Album. Ich habe Zivildienst in der Pflege gemacht und bin dadurch damals etwas sensibilisiert worden, was das angeht.

Georg:
Interessierst du dich für Literatur oder andere Künste?

Philip:
Mein Interesse dafür ist in den letzten Jahren stetig gewachsen, obwohl ich immer noch ein echter Kulturbanause bin. Ich lese gerne harte und erdige Geschichten (Charles Bukowski). Überhaupt eher Kurzgeschichten. Michael Moore ("Stupid White Men") und Chuck Palahniuk (Autor von "Fight Club") habe ich zuletzt auch sehr enthusiastisch gelesen. Bei Malerei kann ich mich nicht festlegen, entweder Bilder geben mir was oder nicht.

Georg:
Nenne Fünf Alben die regelmässig in deinem CD-Player rotieren?

Philip:
ANACRUSIS - Manic Depressions
BLOODBATH - Resurrection Throug Carnage
DEVIN TOWNSEND - Terria und das aktuelle Album
SACRED REICH The American Way
KATATONIA - Viva Emptyness

Georg:
Dein Wort an die Powermetal.de-Leser?

Philip:
Schaut ruhig mal auf unsere Seite im Netz http://www.mindfield-webhq.de. Tretet mit uns in Kontakt. Hört mal in "Be-Low" rein und macht euch selbst ein Bild

Redakteur:
Georg Palm

Login

Neu registrieren