top banner 156
side banner 157

LOST SOCIETY: Interview mit Samy Elbanna

16.04.2014 | 06:46

Lange um den heißen Brei reden die Jungs von LOST SOCIETY nun wahrlich nicht. Nur knapp ein Jahr nach dem Debüt schicken die Jungspunde mit "Terror Hungry" gleich den Nachfolger ins Rennen, um an die Erfolge von "Fast Loud Death" unmittelbar anzuknüpfen. Das wird ihnen auch gelingen, der neue Rundling hat es nämlich faustdick hinter den Ohren. Hier kommen alle Thrasher und Traditionalisten voll auf ihre Kosten, sodass die Laune nicht nur auf Hörerseite dementsprechend blendend ist.

"Uns geht es zu Zeit richtig gut, vielen Dank", verrät uns Frontmann Samy Elbanna. "Vor kurzem waren wir bei den Emma-Awards in zwei Kategorien nominiert und wir sind schon in großer Vorfreude über den Release des neuen Albums. Ich muss schon sagen, das Leben ist zu Zeit nicht gerade schlecht, haha!".

Dass man die Energie und Schnelligkeit, mit denen man die Stücke auf dem Album herunterspielt, auch in puncto Produktion und Arbeit umsetzt, ist heutzutage nicht selbstverständlich. Für LOST SOCIETY schon: "Als wir nach den Studioaufnahmen für "Fast Loud Death" zurückkamen, begannen wir auch gleich mit den Proben und die neuen Stücke entstanden sehr natürlich und äußerst schnell. Wir veränderten jedenfalls nicht die Entstehungsweise der Songs, aber haben glücklicherweise festgestellt, dass sich jeder von uns an seinem jeweiligen Instrument doch ein Stück verbessert hat. So kommen die Stücke auch ein wenig technischer und natürlich brutaler daher", so Samy, der auch ein paar Worte über die Produktion verlieren möchte.

""Terror Hungry" wurde, genauso wie das Debüt, in den Sonic Pump Studios in Helsinki zusammen mit Nino Laurenne aufgenommen. Wir dachten uns "Hey, die Zusammenarbeit mit Nino hat so gut funktioniert, machen wir es doch einfach noch einmal". Und es lief auch wirklich gut, Nino kannte uns ja und wusste ganz genau, wie wir auf dem Album klingen sollten. Es lief fantastisch." Bis auf den leicht technischen Aspekt hat sich also nicht viel bei LOST SOCIETY geändert, zum Glück. Und doch wirkt das Album reifer, fast schon erwachsener.

"Das Album hat den typischen LOST SOCIETY-Stil, aber diesmal haben die Stücke eine brutalere und düstere Seite, nicht zu erwähnen, dass manche Songs um einiges länger ausgefallen sind als auf "Fast Loud Death". Die Fans können ein richtiges Killer-Paket erwarten. Es war zudem toll, Feedback von Thrash-Veteranen wie Schmier, Mille etc. zu erhalten. Ich hoffe natürlich, dass sie auch die Möglichkeit haben, "Terror Hungry" anzutesten und dass es ihnen genauso gefällt wie das Debüt." Als ich ihm mitteile, dass ich an 'Game Over', 'Lethal Pleasure' und 'Thrashed Reality' besonders die kraftvolle Mentalität mochte und jeder Thrash-Maniac das Album lieben werde, ist die Freude natürlich groß."Fantastisch zu hören, Kumpel. Meine Lieblinge sind 'Terror Hungry', 'Tyrant Takeover' und ebenfalls 'Thrashed Reality', genauso wie 'Overdosed Brain', ich habe viele Stücke, bei denen es mir in den Fingern juckt, sie endlich live zu spielen!"

Die Gelegenheit hierfür hat Samy in den kommenden Wochen auch, wie er uns verrät. "Wenn das Album im April erscheint, haben wir in Finnland einige Wochenend-Gigs. Zudem reisen wir zum ersten Mal für insgesamt vier Shows nach Spanien. Wenn dann der Sommer beginnt, gibt es in Finnland und Umgebung viele Festivals, auf denen wir spielen. Wir wissen selber noch nicht, was das restliche Jahr über ansteht, vielleicht machen wir uns direkt an die Arbeit für den Nachfolger oder sind noch ein wenig auf Tour…"

Und wenn Samy bereits über das Touren philosophiert, plaudert er auch ein wenig über die vergangene Tour mit SUICIDAL ANGELS aus de Nähkästchen. "Die Tour mit denen, FUELED BY FIRE und EXARSIS war zweifelsfrei die beste Zeit meines Lebens. Es war unglaublich, die Jungs auf der Tour kennenzulernen und mit ihnen 31 Killer-Shows gespielt zu haben. Einer der besten Momente war sicherlich die letzte Show, bei denen wir zwei S.O.D.-Cover mit allen Bands gemeinsam auf der Bühne zum Besten gaben. Das war ziemlich wild."

Jedenfalls hört sich Samy bereits wie ein alter Hase in dem Business an, bei dem das Feuer jedoch noch lichterloh brennt. Die obligatorisch letzten Worte gebühren natürlich ihm. "Ich möchte allen LOST SOCIETY-Fans außerhalb danken, ihr seid absoluter Wahnsinn! Checkt das neue Album und kommt uns auf Tour besuchen! Cheers everybody, stay LOST!". Dem kann ich mich nur anschließen. Wer meine Rezension zu "Terror Hungry" gelesen hat, wird meine Freude verstehen können. Die nächste Welle in Sachen Thrash fuckin’ Metal erreicht ungeahnte Höhen!

 

 

Redakteur:
Marcel Rapp

Login

Neu registrieren