top banner 156
side banner 157

GUN BARREL: Interview mit Rolf

13.04.2012 | 07:38

Eine deftig rotzige Portion Rock’n’Metal steht bei den Kölner Burschen von GUN BARREL seit jeher hoch im Kurs. Das hört man auch auf dem neusten Zapfenstreich "Brace For Impact". Rolf, seines Zeichens Gitarrist und Gründer der Formation, stand uns in einem kurzen Gespräch Rede und Antwort.

Hallo Jungs, Marcel von Powermetal.de hier. Schön, dass ihr etwas Zeit findet, meine brennenden Fragen zu beantworten. Alles im Lot im Hause GUN BARREL? Mit einem neuen Langeisen in der Tasche sollte man doch meinen, dass die Laune im Band-Camp nicht besser sein könnte, oder?

Hi Marcel, hier ist der Rolf von GUN BARREL. Wir kommen grade von einer Mini-Tour zusammen mit FREEDOM CALL und IN LEGEND zurück und es war traumhaft und dann noch als nächstes die CD-VÖ vor der Tür ist wie Weihnachten und Ostern zusammen, ach pack noch Silvester mit drauf. Laune ist auf Hochtouren bei uns allen.

"Brace For Impact" heißt der neuste Zapfenstreich und es ist zeitgleich das erste mit eurem neuen Mirkophonakrobat Patrick Sühl. Erzählt doch ein wenig von ihm. Wie kam es zu der Verbindung zwischen ihm und GUN BARREL und wie hat er sich in das Kölsche Bandgefüge integriert?

Ich habe Patrick durch Zufall bei einem Konzert einer Bonner Coverband gesehen. Er stand dort als Aushilfe in einer Band und er gefiel mir auf Anhieb. Klasse Stimme und gute Performance. Ich hab danach den Rest der Band alarmiert und wir haben dann Kontakt mit ihm aufgenommen. Er war sofort bei der Sache und nach einem Gig haben wir gefragt, ob er einsteigt und das "JA" kam schnell, sachlich, deutlich, glücklich.

Schnelles Paket war das. Patrick hat sich so langsam an unseren seltsamen Humor gewöhnt, aber ich glaube, er meint immer noch, das wir nicht alles Tassen im Schrank haben. Aber früher oder später ist er genauso, hihi.

Dann klärt mich doch mal auf, warum euer ehemaliger Shouter die Band verlassen hat/musste? Ich selbst habe euch das erste Mal eben mit ihm auf dem 2010er "Dong Open Air" gesehen und fand seine Stimme eigentlich auch recht passend.

Das "Dong Open Air" war ein geiler Auftritt und da war die GUN BARREL-Welt mit Silver noch nicht ganz so düster. Ganz kurz, es hat nicht sollen sein. Es hatte sich leider bei ihm anders entwickelt, wie wir uns gedacht haben. Es ging nicht mehr. Aus. Ende. Peng.

 

Aber kommen wir einmal zur neuen Platte. Ihr selbst beschreibt euren Stil als "Dirty Metal Rock'n'Roll" und wenn man sich "Brace For Impact" genauer anhört, scheint der Stil wie die Faust aufs Auge zu passen. Wie verliefen die Aufnahmen? Gab es irgendwelche Besonderheiten oder lustige Anekdoten, die ihr zum Besten geben könnt?

Lustig sind wir immer und da fällt mir jetzt echt keine eine. Wir waren sehr gut vorbereitet auf die neue CD. Vielleicht ist das lustig? Die Aufnahmen haben mächtig Spaß gemacht und es war alles ganz locker. Zumal wir mit Produzent Yenz Leonhardt (STORMWARRIOR) schon eine enge Freundschaft pflegen und deshalb keine Berührungsängste da waren. Es war einfach klasse. Die pflegeleichteste Produktion bis jetzt.

 

Kommen wir einmal zu den Songs an sich: Ich finde euren Einstieg mehr als geglückt. 'Brace For Impact', aber auch der mitreißende Rocker 'Books Of Life', sowie der kleine VOLBEAT-Klatsch 'Big Taboo', der euer fünftes Unterfangen abschließt, kann man getrost als Highlights anerkennen. Was sind für euch die stärksten Stücke auf diesem Album?

Die Titel, die Du genannt hast, sind alle cool. Besonders 'Big Taboo' find ich mehr als gelungen, der Song hat was. Ich stehe noch total auf 'The Wild Hunt', da singt Patrick megasteil und der Song hat alles was ein GUN BARRELer braucht und 'Dancing On Torpedos' scheint der nächste Live Hammer zu werden

 

Da ich ein großer Freund von Highspeedpassagen bin und die auf "Brace For Impact" ein wenig zu kurz kommen, gibt es leider keine Höchstpunktzahl von mir für dieses Werk. Wie seht ihr das? Hätte die eine oder andere Up-Tempo-Nummer dem Album gut gestanden?

Wir hatten geile Songs zusammen und haben uns da echt keine Gedanken drüber gemacht, ob da was fehlt. Bei uns kam nur immer "Oh, das klingt geil" und schon wurde aufgenommen. Also ich find die Scheibe sehr abwechslungsreich, ich vermisse nix.

Wenn man mal von eurem Wechsel am Sängerposten absieht, worin liegen die markanten Unterschiede zwischen dem jetzigen Rock-Bollwerk und dem Letzten, "Outlaw Invasion"?

Es war neues Feuer da!

 

Eure letzte Show, die ich persönlich von euch gesehen habe, war bei der CD-Release-Party der neuen STORMWARRIOR-Scheibe "Heathen Warrior" im Osnabrücker Ballroom. Was verbindet euch mit der Band und könnt ihr euch erklären, warum leider nur ein paar Dutzend Menschen vor Ort waren?

Ja, das war schade. Beide Bands haben alles gegeben und die Leute sind mehr als zufrieden nach Hause. Warum nicht mehr gekommen sind, weiß ich nicht, aber Osnabrück hat was verpasst. Selbst Schuld, so musste ich mal los werden.

Die Verbindung mit der Band kam durch Yenz, der dort Bass spielt. Alles nette Jungs, die STORMWARRIORs – immer wieder gerne.

 

Habe ich und haben die Fans denn in diesem Jahr die Chance, euch auf den Bühnen dieser Welt bzw. dieses Landes ackern zu sehen? Wie stehen die Live-Pläne?

Oh, wir sind wie immer live fleißig, guckt unter www.gunbarrel.de und dann sehr ihr die Termine, die immer neu aktualisiert werden. GUN BARREL ohne Gigs wäre wie Wodka ohne Alkohol.

 

Damit wäre ich auch mit meinen Fragen bereits am Ende und bedanke mich vielmals für die geopferte Zeit. Mit der neuen Scheibe im Gepäck wünsche ich euch viel Erfolg und Glück für den restlichen Weg und auf dass ihr auch weiterhin die Bühnen auf eure unnachahmlich rotzig Art in ihren Grundfesten erschüttert. Habt ihr noch einige letzte Worte an unser Magazin und an eure Fans? Vielen Dank noch mal!

Vielen Dank Marcel, das werden wir tun. Wir sind immer noch mit hohem Spaß an der Sache und das wird sich auch nicht ändern, zumal wir mit Patrick einen geilen Sänger an Bord haben und Ärsche treten.

Also Powermetal-Leser und GUN BARREL-Fans, Euch ist es langweilig, nix im Fernsehen? DVD Player kaputt? Freundin macht Hausputz? Hund laufen gegangen? Kühlschrank leer? Pornoladen dicht gemacht?

Macht nix, aufschwingen und zum GUN BARREL-Konzert gehen oder neue CD einschieben und patsch: Ihr seid gut drauf, versprochen!

Redakteur:
Marcel Rapp

Login

Neu registrieren