top banner 156
side banner 157

ETERNAL REIGN: Interview mit Mick

01.01.1970 | 01:00

Nach ein paar Wählversuchen habe ich endlich Mick, seines Zeichens Gitarrist und Komponist von ETERNAL REIGN, an der Strippe um mit ihm über das famose "Crimes Of Passion"-Album zu reden. Ziemlich schnell wird mir klar, dass ich es mit einem echten Rock'n'Roller und Metalhead zutun habe, und nicht nur das, Mick ist zudem ein überaus symphatischer und freundlicher Gesprächspartner der einiges zu erzählen hat.

Georg: Hallo Mick, "Crimes Of Passion" ist ein Hammeralbum geworden, welches keinerlei Schwächen aufweist, angefangen vom fetten Sound, über die fantastischen Kompositionen, bis hin zur Mannschaftsleistung der Band, allen voran von Sänger Dirk Stühmer, die Scheibe rockt. Wer hat- und wo wurde das Album produziert?

Mick: Danke, ich freue mich das dir die Scheibe so gut gefällt. Produziert und gemixt wurde "Crimes and Passion" von Jörg Rainer Friede, der echt Ahnung hat und ohne den die Platte nicht so gut geworden wäre. Besonders bei den Backings hat er uns super unterstützt, die hätten wir selber nicht so hinbekommen. Auch der Sound ist sehr gelungen, da gebe ich dir recht. Aufgenommen haben wir in den hauseigenen TTS-Studios unserer Plattenfirma.

Georg: Wie lange haben die Recordingsessions gedauert?

Mick: Wir haben die Scheibe in fünfzehn Tagen eingespielt.

Georg: Wow, das ist flott, meinen Respekt, das spricht auch für die Fähigkeiten der Band.

Mick: Anfangs war ich auch etwas skeptisch ob wir mit der Zeit hin kommen würden, aber nachdem ich die Drummtracks gehört hatte, da wusste ich, dass es gut und auch schnell gehen würde.

Georg: Wie seit ihr an Dirk gekommen, der Mann singt ja wie ein junger Gott?

Mick: Dirk hat vorher in verschiedenen Coverbands gesungen und hat bis dato selber nicht wirklich geglaubt, dass er auch eigene gute Songs schreiben kann.

Georg: Wie sieht das Songwriting bei euch aus?

Mick: Dirk schreibt die Texte und auch die meisten Gesangslinien, ich schreibe den Grossteil der Musik, das heisst ich liefere die Grundriffs und Grundstruckturen der Songs und mit der Band feilen wir dann die Arrangements aus und arbeiten an Dirks und meinen Ideen gemeinsam weiter, die Band ist dabei nicht zu unterschätzen.

Georg: Wie sind denn bisher die Resonannzen auf "Crimes Of Passion"?

Mick: Durchweg gut bis fantastisch, im HOW haben wir sogar 12/12 Punkten bekommen, nur im ROCK HARD war es nicht ganz so gut wie wir es erwartet hatten, aber es war immernoch okay. Wir waren ja schon auf der UNERHÖRT-Aktion des RH, damals noch unter dem Namen PERFECT CRIME, und sind da sehr gelobt worden, deshalb hatten wir von da etwas noch besseres erwartet.

Georg: Wie sieht die Zielgruppe von ETERNAL REIGN aus, bzw. wem würdest du "Crimes Of Passion" besonders ans Herz legen?

Mick: Wir sind sehr vom US-Metal geprägt und legen viel Wert auf gute Melodien, von daher würde ich sagen, dass alle Metalfans, die nicht nur Doubble-Bassdrum-Gewitter und Kindermelodien lieben, mit unsere Scheibe etwas anfangen können.

Georg: Ich würde es auch als Metal für Erwachsene beschreiben. Was sind eure Lieblingsbands? QUEENSRYCHE gehören sicherlich dazu, oder?

Mick: Du hast recht, "The Warning" und "Queen Of The Ryche" haben damals mein Leben verändert, andererseits, unser Basser steht tierisch auf AC/DC, der war sogar schon in Australien an Bon Scotts Grab und hat sogar dessen Mutter kennengelernt. Die anderen hören so ziemlich alles von Prog bis Posermucke, DREAM THEATHER, BON JOVI, ICED EARTH usw.

Georg: Wie sieht es bei euch auf dem Livesektor aus?

Mick: Zur Zeit arbeiten wir schon an neuem Material für das nächste Album, gleichzeitig planen wir Gigs für das nächste Jahr. Fest steht, dass wir am 11. Januar mit unseren Labelkollegen von BACKSLASH in Bamberg spielen und dann natürlich auf dem von euch präsentierten KEEP IT TRUE-Festival.

Georg: Okay Mick, hat mir grossen Spass gemacht mit dir zureden, vielen Dank, das letzte Wort gehört dir.

Mick: Ja, auch mir hat das Interview gefallen, und ich denke, dass ihr alle mal in "Crimes Of Passion" reinhören solltet und kommt zahlreich zum KEEP IT TRUE.

Redakteur:
Georg Palm

Login

Neu registrieren