top banner 156
side banner 157

DREAM EVIL: Interview mit Bassist Peter Stalfors

01.02.2010 | 16:44

Über Metal(l)-Schrauben, Fanbrüste, unterirdische Geheimbühnen und natürlich den neuen DREAM EVIL-Silberling ''In The Night''.

Das vor kurzem veröffentlichte Album der fröhlichen Schweden hält die Metalwelt in Atem - und Bassist Peter Stalfors steht uns Rede und Antwort über seine Band im Allgemeinen und die neue Scheibe im Besonderen.


Hallo Peter! Zunächst möchte ich sagen, ich bin ein großer Fan eurer Band! Zwar höre ich nicht mehr viel Power Metal, aber DREAM EVIL werden immer zu meinen Favoriten gehören, wegen der unterhaltsamen Musik, die sehr positiv, aber auch sehr heavy klingt. Und ''In The Night'' ist mal wieder ein tolles Album. Mir gefallen vor allem die Songs 'Electric' und 'Bang Your Head'.

Peter: Danke! Es ist immer schön, die Fragen eines Fans zu beantworten.

Nun die 'offiziellen' Fragen. ;)
Das neue Album "In The Night" ist wieder ein wirklich episches Stück Metal. Woher kommt die Inspiration dafür? Hattet ihr beim Schreiben der Songs bestimmte Themen im Kopf oder habt ihr euch einfach von der Musik leiten lassen?

Peter: Das einzig Geplante war, den Satz 'In The Night' in jedem Song auftauchen zu lassen, was uns beinahe immer gelungen ist. Uns fiel zu spät auf, dass uns ein paar Songs durch die Lappen gegangen waren. Wir hatten aber nicht die Absicht, die Musik in irgendeiner besonderen Richtung zu schreiben - außer der DREAM EVIL-Richtung, natürlich. Das kommt heraus, wenn wir das machen, was wir machen wollen.

Sind Metalsongs über Metal die besten Metalsongs?

Peter: Gute Frage, ich weiß nicht. Nick, Richie und Pat schreiben gerne über Metal, während ich und Dannee mehr über anderes Zeug schreiben. Es kommt vielleicht darauf an, wie man tickt. Ich denke, ich habe ein paar lockere Schrauben auf Nicks Kopf gesehen, und Schrauben sind meist aus Metal gemacht.

Welcher ist dein persönlicher Lieblingssong auf ''In The Night''?


Peter: 'In The Fires Of The Sun' ist einer meiner Favoriten. Zuerst schrieb ich die Musik dafür und war nicht hundertprozentig zufrieden mit dem Ergebnis, dann half Dannee mir, den Song zu arrangieren und Nick lieferte großartige Gesangslinien. So wurde es meiner Meinung nach zu einem der besten Songs des Albums.

Was ist deiner Meinung nach das Wichtigste in eurer Musik? Was unterscheidet DREAM EVIL von all den anderen ähnlichen Bands da draußen?

Peter: Gänzlich unernster Redneck Metal - das ist DREAM EVIL. Wir nehmen uns selbst nicht zu ernst und spielen nur des Spaßes wegen. Ich weiß, dass es da draußen viele andere Bands mit derselben Einstellung gibt, aber ich denke, dass Humor und Selbstdistanz zu den Trademarks von DREAM EVIL gehören.

Wenn du auf die Bandgeschichte und Diskographie zurückblickst, kannst du eine bestimmte Entwicklung der Band seit 1999 feststellen? Was hat sich geändert?

Peter: Gus, Snowy und Mark waren in der Band gewesen und sind es nicht mehr. Das ist ein Unterschied. Ich denke aber nicht, dass wir wesentlich anders klingen. Wir haben unsere Namen geändert ... das ist ein großer Unterschied. :)

Was war eure lustigste Show?

Peter: Ich weiß nicht, ob es wirklich so witzig war, aber wir haben danach viel gelacht. 2003 spielten wir in Tokio und wir hatten vor, den Song 'Heavy Metal In The Night' zu spielen. Richie visierte die Absperrung an - er wollte mit einem Fuß auf der Bühne und mit einem Fuß auf der Absperrung stehen. Als der Moment kam, dachte er also, wenn ich es verfehle, falle ich in den Fotograben und sterbe, also konzentrierte er sich sehr, bevor er schließlich den Schritt machte. Beim Landen hörte er von unten ein hohes Kreischen. Es stellte sich heraus, dass er aus Versehen auf die Brust eines weiblichen Fans trat ... sie stand einfach da und ihre Brust ruhte in perfekter Höhe auf der Absperrung, und dann landete dieses 90 kg Heavy-Metal-Monster auf ihrer Titte ... das muss höllisch wehgetan haben!

Hehe ... Wie sieht's aus, bist du soweit zufrieden mit der Karriere von DREAM EVIL oder meinst du, es gibt noch Luft nach oben?


Peter: Ich bin sehr zufrieden. Wir hatten soviel Spaß und waren in Ländern, die ich wahrscheinlich sonst nicht besucht hätte. Und wir haben immer noch Spaß!

Kannst du dir vorstellen, dass DREAM EVIL eine total andere Art von Musik macht, etwas Neues und Ausgefallenes ausprobiert?

Peter: Nein, ich denke nicht. Ich meine, wir klangen zehn Jahre lang beinahe gleich. Ein alter Hund lernt keine neuen Kunststücke.

Wann war deiner Meinung nach die größte "Heavy Metal Ära"? Das Goldene Zeitalter des Heavy Metals?

Peter: 1982-1989. Ohne Zweifel.

Stell dir vor, es wäre dir verboten, jemals wieder Heavy Metal zu spielen. Was würdest du tun?

Peter: Eine Geheimbühne unter mein Haus buddeln und trotzdem weitermachen. Es gibt keine Alternativen.

Freust du dich schon auf die Tour im Februar mit STRATOVARIUS und TRACEDAWN? Die neuen Songs werden live bestimmt rocken!

Peter: Ja, unsere letzte richtige Show ist schon eine Weile her, also wird es ein Riesenspaß und die neuen Songs waren toll im Probe-Studio zu spielen, also hoffe ich, dass sie live auch klappen.

Würdest du noch gerne etwas zu deinen Fans sagen?

Peter: Ich hoffe, ich sehe euch bald in Deutschland. Guckt euch auch die Limited Edition unseres neuen Albums ''In The Night'' an, es beinhaltet zwei Bonussongs ... eine tolle Sache!

Vielen Dank, dass du diese Fragen beantwortet hast. Ich freue mich auf eure Show!

Peter: Wir sehen uns da!

Redakteur:
Regina Löwenstein
1 Mitglied mag diesen Artikel.

Login

Neu registrieren