side banner 174

DONNA CANNONE: Interview mit Luca D'Andria

21.06.2022 | 22:25

Eine hochspannende Veröffentlichung ist zweifellos "Donna Cannone", das Debütalbum der gleichnamigen – nennen wir das Kind gerne beim Namen – Supergroup. Auf den Autobahnen dieser Republik darf der sonnendurchflutete und leidenschaftliche Rock der Vierer-Formation nicht fehlen. Und wenn ein begnadeter Bassist und Sänger auf SOILWORK, THE NIGHT FLIGHT ORCHESTRA und THUNDERMOTHER trifft, dann blitzt es gewaltig. Besagtem Bassisten, Luca D'Andria, fühlten wir auf den Zahn.

Hallo Luca, die Band besteht aus ehemaligen THUNDERMOTHER-Musikern, dir als singendem Bassisten und SOILWORK-Frontmann Björn. Wie und wann wurde die Band gegründet? Wie kamen die einzelnen Musiker zusammen und mit welchem Ziel habt ihr die Band gegründet?
Die Band begann als eine spaßige Sache zwischen mir, Giorgia und Tilda in der zweiten Hälfte des Jahres 2019. Wir waren schon lange befreundet und dachten, dass es schön wäre, sich in einem Proberaum zu treffen und einfach die Lautstärke auf die Spitze zu treiben: Also haben wir es getan! Wir begannen damit, einige Cover von Bands wie MOTÖRHEAD, THE RAMONES und so weiter zu machen und hatten einfach Spaß dabei. Nach ein paar Proben tauchte Björn zusammen mit Giorgia auf und fragte, ob er auch mitkommen und Spaß haben könne, worauf wir sagten: "Natürlich!". Im Proberaum angekommen, nachdem wir noch ein paar Cover ausprobiert hatten, zeigte er uns dieses Riff, das er hatte, und wir fingen an, dazu zu jammen, und so entstand schnell der Keim unseres ersten Songs. Bald wurde uns allen klar, dass es viel mehr Spaß macht, eigenes Material zu schreiben, als Cover zu spielen, und so brachten wir alle in den nächsten Wochen Ideen in den Proberaum ein, und innerhalb von drei Monaten hatten wir fünf Songs zusammen. Ich brachte dann ein paar Mikrofone mit und nahm ein schlichtes Demo auf, nur um unseren Freunden zu zeigen, was wir vorhatten, und es landete in den Händen von Despotz Records, die uns sofort unter Vertrag nehmen wollten.

Wer oder was genau ist DONNA CANNONE? Was verbirgt sich hinter eurem Bandnamen?
DONNA CANNONE ist italienisch für "Kanonenkugel-Lady", du kennst doch diese erstaunlichen Künstler, die aus einer Kanone geworfen werden? Sowohl Giorgia als auch ich sind Italiener, und als wir verstanden, dass aus unserem kleinen Spaßprojekt eine Band werden sollte, beschlossen wir, dass wir einen italienischen Namen dafür haben wollten, und als Giorgia DONNA CANNONE vorschlug, gefiel er mir auf Anhieb. Er hat einen kraftvollen Klang, aber auch eine tiefe Bedeutung: diese furchtlose Dame, die ihr Leben riskiert, um das Publikum zu unterhalten; viele halten sie für eine Art Freak, während sie in Wirklichkeit eine starke Seele ist, die nach den Sternen greift. Es steht für das Bedürfnis nach Freiheit, so zu sein, wie man sein möchte, ungeachtet dessen, was die Leute von einem denken könnten.

Euer selbstbetiteltes Debüt ist ein Genuss für jeden Liebhaber melodischer Klänge. Dank eines sonnigen Gemüts, einer frechen Prise Punk, dem Groove des Rock'n'Roll und einer gewissen Coolness haucht ihr der Rockwelt neues Leben ein. In welchen Situationen entfaltet "Donna Cannone" eurer Meinung nach seine volle Wirkung?
Wow! Das sind tolle Komplimente, danke! Wir hatten sehr viel Spaß bei den Aufnahmen zu diesem Album, und ich denke, das spürt man auch, wenn man es sich anhört, aber ich denke, um "Donna Cannone" wirklich zu schätzen, muss man uns live erleben: Als wir die Songs schrieben, hatten wir eine Bühne und ein Publikum im Sinn, und die Energie, die diese beiden Elemente verbindet, bringt unsere Musik auf die nächste Ebene. Wir arbeiten daran, die Band in naher Zukunft auf Tour zu bringen, also bleibt dran und kommt und checkt uns aus!

Wer war für das Songwriting verantwortlich? Wer von euch ist und war die treibende Kraft hinter DONNA CANNONE?
Wir schreiben die meisten Songs zusammen. Manche Ideen entstehen zuerst bei einem von uns und werden dann der Band vorgestellt und im Proberaum ausgearbeitet. Jeder von uns hat eine Zutat in die Band eingebracht: Björn ist definitiv derjenige mit dem besten Gespür für Melodien, während ich für den Großteil der Punk-Attitüde verantwortlich bin. Giorgia bringt den Rock'n'Roll in die Gleichung ein und Tilda ist wahrscheinlich die "Poppigere" von uns Vieren, die uns einen schönen Groove gibt.

Hand aufs Herz, ist DONNA CANNONE nur ein Projekt oder kann man von einer vollwertigen Band sprechen, die auch auf Tour gehen und irgendwann weitere Alben veröffentlichen wird?
Wir werden auf jeden Fall Shows spielen und neue Alben veröffentlichen! Wir haben unsere Handys bereits mit vielen coolen Ideen gefüllt und einige neue Songs sind in der Pipeline, während wir sprechen.

Björn hat mit THE NIGHT FLIGHT ORCHESTRA den melodischen Rock bereits auf die nächste Stufe gehoben. Gibt es eurer Meinung nach irgendwelche Verbindungen zwischen DONNA CANNONE und THE NIGHT FLIGHT ORCHESTRA?
Eines der Dinge, die ich an THE NIGHT FLIGHT ORCHESTRA und Björn am meisten mag, ist, dass sie keine Angst davor haben, das zu tun, was ihnen gefällt, neue Klangfarben auszuprobieren und die Melodien aus dem "Gewöhnlichen" herauszuheben. Ich denke, eine mögliche Verbindung zwischen DONNA CANNONE und THE NIGHT FLIGHT ORCHESTRA ist genau das: Wir sind ziemlich selbstbewusst und bereit, Dinge auszuprobieren, die vielleicht nicht dem entsprechen, was wir gewohnt sind, man denke zum Beispiel an 'Is It True'.

Folgt euer Debüt einem bestimmten Konzept oder gibt es hinter dem einen oder anderen Song eine engere Geschichte?
Ein bisschen von beidem, um ehrlich zu sein: Im Allgemeinen denken wir, dass wir von der Freiheit singen, man selbst zu sein, egal, wer man ist oder was man mag. Im Besonderen beinhalten unsere Songs Geschichten aus den verschiedenen Aspekten des Lebens: Liebe, Wut, Schmerz, Vergnügen, Freundschaft... wie du vielleicht bemerkt hast, sind Farben sehr wichtig für unsere visuelle Dimension, sie repräsentieren auch die Vielfarbigkeit unserer Songs. Das ist es, was das Leben interessant macht, richtig?

Richtig. Wie kam es zu dem Duett mit der Rocksängerin Mia Karlsson von CRUCIFIED BARBARA? Seid ihr engere Freunde?
Das sind wir in der Tat. Mia ist eine fantastische Person und eine großartige Musikerin. Als wir die erste Version von 'Is It True' aus dem Studio hörten, waren wir uns alle einig, dass es ein cooler Song wäre, um ihr einen Antrag zu machen, und wir hatten das Glück, dass er ihr gefiel und sie akzeptierte!
Mia hat uns auch auf der Bühne begleitet, Gitarre gespielt und natürlich die Backing Vocals und das Duett auf 'Is It True' während unserer ersten zwei Shows gesungen und sie kommt sogar mit uns zu unserem nächsten Gig in Italien, was ein absoluter Knaller werden wird!

Gibt es noch andere Kollaborationen, die euch bei eurem Debüt zur Seite standen?
Jeder, der an der Entstehung dieses Albums beteiligt war, hat einen erstaunlichen Hintergrund: Simon Johansson (WOLF, SOILWORK) hat es in seinem Studio Solna Sound Recordings aufgenommen, Rasmus Ehrnborn (SOILWORK, THE NIGHT FLIGHT ORCHESTRA) hat sowohl die Keyboards als auch die akustischen Gitarren eingespielt, Richard Evensand (SORCERER) hat uns mit den Percussions ausgeholfen, ganz zu schweigen von Chris Laney beim Mix und Dan Swanö beim Mastering. Wir waren wirklich gesegnet, ein fantastisches Team von talentierten Freunden zu haben, die uns bei diesem Abenteuer unterstützt haben!

Gibt es einen bestimmten Grund dafür, dass Björn bei 'The North' selbst das Mikrofon übernommen hat? Wie hat er sich als Lead-Gitarrist geschlagen, wo doch seine eigentlichen Stärken im Singen und Schreien von Songs liegen?
Der Text des Songs handelt von einem besonderen, tiefen Moment in Björns Leben, und wir waren alle der Meinung, dass er die Emotionen mit seiner Stimme an die Oberfläche bringen sollte. Björn ist ein großartiger Gitarrist. Ich war wirklich überrascht von seiner Spielweise: Er legt Melodien in seine Soli, die man mitsingen kann. Ich wusste es nicht, aber vor SOILWORK hat er in einigen Bands Gitarre gespielt, er ist also definitiv kein Neuling an den sechs Saiten.

Wie sehen die kommenden Monate für euch aus? Habt ihr - abgesehen von Björn - noch andere Bandprojekte, die ihr verwirklichen wollt, oder stürzt ihr euch jetzt komplett in die DONNA CANNONE-Sache?
Der Plan ist, weiter an DONNA CANNONE zu arbeiten, mehr Gigs zu buchen, neue Songs zu schreiben und mit den Aufnahmen für unser nächstes Album zu beginnen.

Das ist das Ende meiner Fragen und vielen Dank für deine Zeit. Was möchtest du noch loswerden?
Hört euch unser Album an und kommt und seht uns live, sobald wir eine Show in eurer Nähe haben!

Redakteur:
Marcel Rapp

Login

Neu registrieren