top banner 156
side banner 157

BRAINSTORM: Interview mit Todde Ihlefeld

01.01.1970 | 01:00

Nächsten Monat sind BRAINSTORM der Headliner auf der von POWERMETAL.de veranstalteten "Night Of Power". Grund genug, um Gitarrist Todde mal ein paar Fragen durch die Datenleitung zu jagen.

Peter:
BRAINSTORM ist unser Headliner bei der "Night Of Power". Was erwartest Du von dem Gig und was können die Fans erwarten?

Todde:
Erst 'mal eine ganze Menge Spaß und ein interessantes neues Festival. Ist immer was besonderes, so eine "Premiere". Da es voraussichtlich der letzte Gig ist, bevor wir uns in Proberaum und Studio verbarrikadieren gibt's höchstwahrscheinlich noch keine neuen Songs (sorry!!) aber auf jeden Fall eine geile Party. Und BRAINSTORM-Konzerte sind ja bekanntlich alles - außer langweilig, oder?

Peter:
Allerdings. Gute Unterhaltung ist garantiert.
Was hältst Du von dem Konzept, dass die Hälfte der Bands Newcomer ohne Vertrag und die andere Hälfte eher bekannte Acts sind?

Todde:
Das finde ich sehr interessant. Man wird allerdings sehen müssen, ob das für Euch auf Dauer, gerade finanziell, tragbar sein wird, denn eine Fortsetzung ist ja zumindest nicht ausgeschlossen. Wünschenswert wäre es auf jeden Fall. "Support the Underground" gehört zu einer gesunden Szene definitiv dazu, auch wenn leider oft das finanzielle Damoklesschwert solche Vorhaben scheitern lässt, oder zumindest vom ursprünglich geplanten Weg abstand werden muss.

Peter:
Wir wollen die "Night Of Power" auf Dauer als Festival etablieren. Da ihr auf jedem größeren Festival gespielt habt, hast Du doch sicher einige Tipps, worauf wir besonders achten sollten.

Todde:
Geht fair mit Euren Bands und Gästen um, sie werden es Euch durch Wiederkommen danken!

Peter:
Denkst Du, dass es überhaupt möglich ist noch ein Festival in Deutschland zu etablieren?

Todde:
Warum nicht? Es ist ja kein weiteres Open Air Festival, da dürfte es so langsam auf jeden Fall etwas schwierig werden. Qualität zählt aber auf jeden Fall mehr als Quantität und setzt sich meistens über kurz oder lang dann doch durch.

Peter:
Obwohl eure Erfolgskurve beständig nach oben zeigt, seid ihr bisher doch immer eher als Support unterwegs. Wie fühlt ihr euch als Headliner eines Festivals?

Todde:
Headliner Shows sind kein Fremdwort für uns. Aber um ein gewisses Level erreichen zu können gehören Supportshows einfach dazu. Man lernt nie aus und erreicht vor allem viele neue Leute. Euer Festival zu Headlinen ehrt uns natürlich sehr und schließlich habt Ihr uns bisher ja auch sehr wohlwollend in Euren Kritiken bedacht, so dass wir das Angebot gerne angenommen haben. ;-)

Peter:
Ist es eigentlich wirklich ein Vorteil um 23.30 auf die Bühne zu müssen, wo doch die Fans schon langsam müde sein dürften? Oder sollte der Hauptact eigentlich besser schon gegen 20.00 Uhr spielen, um vor einer frischen, motivierten Meute auftreten zu können?

Todde:
Wir werden die ermüdeten Glieder schon noch mal in Schwung bringen, keine Sorge!

Peter:
POWERMETAL.de feiert mit der "Night Of Power" auch sein fünfjähriges Bestehen. Was verbindet euch mit POWERMETAL.de und wie siehst Du die Arbeit des Magazins?

Todde:
Wie oben bereits erwähnt, haben wir hier eine sehr gute Plattform und die Kommentare zu den News sind auch immer wieder ein Genuss. Ansonsten seid Ihr aktuell und neigt trotzdem nicht zu unüberlegten Schnellschüssen, was ich sehr gut finde.
Phänomenal fand' ich, wie schnell Ihr damals den Bang-Your-Head-Bericht ins Netz gestellt habt. Und dann auch noch qualitativ sehr hochwertig. Klasse Sache.

Peter:
Okay, weg von der "Night Of Power" und POWERMETAL.de.
Euer aktuelles Album "Soul Temptation" hat jetzt auch schon ein Jahr auf dem Buckel. Wie bewertest Du es mit ein bisschen Abstand? Habt ihr den Schritt nach vorne gemacht, den ihr euch erhofft habt? Gibt es irgendwas, was ihr jetzt nicht mehr so machen würdet?

Todde:
Das letzte Album und die dazugehörige Tour haben uns mit Sicherheit ein großes Stück weiter gebracht. Ich bin nach wie vor sehr stolz auf das Album. Alben sind halt auch Momentaufnahmen und genauso haben BRAINSTORM 2003 geklungen und auch klingen sollen. Deshalb, warum immer alles ändern wollen? Im Nachhinein ist man immer schlauer und das Rad der Zeit kann man nicht zurückdrehen. Für mich ist "Soul Temptation" nach wie vor ein phänomenales Album!

Peter:
Ich hab immerhin zwei Videos von Euch in der Rotation bei VIVA+ und Onyx gesehen. Seid ihr mit der Unterstützung bei den Musiksendern insgesamt zufrieden?

Todde:
Wir sind hier, glaube ich, auf einem guten Weg. Auch was mittlerweile die Verbreitung in Internet-Formaten angeht. Hier kann noch einiges bewegt werden, wenn man es richtig anpackt.

Peter:
Wie weit seid ihr denn schon mit neuem Material? Und wann können wir mit einem neuen Album rechnen?

Todde:
Ein neues Album und eine Headliner Tour wird 2005 auf jeden Fall am Start sein. Die ersten Dates sind ja bereits im Netz. Mehr dazu in Kürze!

Peter:
Wie lief denn die Festivalsaison, die ihr gerade hinter euch gebracht habt? Immerhin wart ihr in den USA, Schweden und Osterode.

Todde:
Phänomenal!!! Wir haben so viele geile Impressionen und vor allem Reaktionen von "all over the world" mitgebracht, da hat uns manches echt fast die Sprache verschlagen. Vor allem mit welchem Enthusiasmus, mit welcher Hingabe die Metal Fans in den USA unsere Musik fast schon zelebrieren, hat mich sehr gefreut. Wir sind dort klasse aufgenommen worden und die beiden Festivals in Cleveland und Atlanta waren schlichtweg fantastisch. Dann waren wir ja noch auf dem Sweden Rock zu Gast und es ist wirklich so wie allgemein beschrieben wird: Das ist eines der schönsten und stressfreiesten Festivals unserer Zeit. Zwischendurch waren wir auch zusammen mit NIGHTWISH in London, im alt-ehrwürdigen Astoria, einem der schönsten Clubs in London. Das Konzert war restlos ausverkauft und die Atmosphäre war unbeschreiblich. Das WOA war schlichtweg megageil - klasse - einfach genial! Ich denke, wir haben dort dieses Jahr wirklich eine Riesenparty mit unseren Fans gefeiert, die wir dann auf dem Summer Breeze fortgeführt haben. Ja, ich würde sagen wir hatten diesen Sommer definitiv eine klasse Zeit!

Peter:
Und wie lief die Tour mit EDGUY und NOCTURNAL RITES? Mit den Jungs sollte man ja unterwegs eine Menge Spaß haben. Gibt es irgendwelche netten Anekdoten, die Du hier zum Besten geben willst?

Todde:
Spaß hatten wir auf jeden Fall eine Menge, was man allen Beteiligten glaube ich auch angesehen hat. ;-) Leckere Anekdoten oder süffisante Interna kann ich Dir leider nicht anbieten. ;-(( Vieles ist eh' mehr der Situationskomik zuzuordnen, das ist in einem Interview nur sehr schwer naturgetreu zu reflektieren und ebenso wenig nachvollziehbar bzw. eben deshalb auch schwer zu verstehen.

Peter:
Okay, das war's. Wenn Du noch irgendwas zu sagen hast, kannst Du jetzt loslegen..

Todde:
Na, dann freuen wir uns mal alle schön auf den 16.10.04 und auf ein volles, aber friedliches und erfolgreiches Festival!

Redakteur:
Peter Kubaschk

Login

Neu registrieren