top banner 156
side banner 157

AIRBOURNE: Interview mit Ryan O'Keefe

27.05.2008 | 07:00

AIRBOURNE wirbeln mit "Runnin' Wild" mächtig Staub auf. Der Grund dafür ist ein famoses, vor Energie strotzendes Album, dass AC/DC den Rücktritt leichter machen dürfte. Aussie-Pub-Rock at its very best! Das sie den Rock'n'Roll lieben und leben, kann man auch den Antworten leicht entnehmen.


Peter:
Da ihr hier in Deutschland noch echte Newcomer und für die meisten Leser von POWERMETAL.de noch relativ unbekannt seid, würde ich euch bitten euch erst mal vorzustellen.

Ryan:
Ich bin Ryan O'Keefe (Drummer) und sitze hier mit meinem Bruder Joel (Vocals, Gitarre), David Rhoady (Gitarre) und Justin Street (Bass). Wir sind alle aus dem Warnambool, Australien, wo wir AIRBOURNE auch gegründet haben. Vor vier Jahren sind wir nach Melbourne gezogen und haben angefangen durch Australien zu touren. Und jetzt sind wir in die Staaten gezogen und haben damit begonnen durch Europa, Großbritannien, die USA und Kanada zu touren.

Peter:
"Runnin' Wild" ist ein frisches, wildes Rock'n'Roll-Album, dass den Geist von Bands wie AC/DC oder ROSE TATTOO atmet. Seid ihr so etwas wie ihre natürlichen Erben?

Ryan:
Das sind zumindest zwei unserer Lieblingsband und als wir sie in unserer Jugend hörten, flößten sie uns unseren Glauben an Aussie-Pub-Rock'n'Roll ein. Ohne sie wären wir heute nicht hier.

Peter:
Welche Bedeutung haben Sex, Drugs & Rock'nRoll für euren Sound, eure Shows und euer Leben?

Ryan:
Sex ist großartig, wenn Du ihn haben kannst! Rock'n'Roll ist unser Leben und wir würden auf keinen Fall etwas anderes machen wollen. Und Drogen sind für alles gut.

Peter:
Wie habt ihr eure Liebe für diese Art von Musik entdeckt? Ich nehme an, dass ihr zu jung seid, um mit den Bands aufgewachsen zu sein.

Ryan:
Wir haben die Musik schon entdeckt, als wir noch wirklich jung waren. Unser Onkel Athel hatte eine riesige Plattensammlung mit Bands wie ZZ TOP, THE WHO, BLACK SABBATH, AC/DC, THIN LIZZY, ROSE TATTOO und CREEDENCE CLEARWATER REVIVAL

Peter:
"Runnin' Wild" wurde bereits vor einem Jahr in Australien veröffentlicht. Warum hat es so lange gedauert bis es auch in Deutschland veröffentlicht wurde?

Ryan:
So läuft die Industrie eben, wenn Du dein erstes Album veröffentlichst. Da ist noch nichts einheitlich. Aber wir haben bei Roadrunner Records unterschrieben, gleich nachdem wir das Album in Australien draußen hatten. Sie hatten also auch etwas damit zu tun.

Peter:
Roadrunner ist ein großes Label mit einigen Topsellern wie DREAM THEATER, NICKELBACK, SLIPKNOT und vielen mehr. Was erwartet ihr von der Zusammenarbeit mit ihnen?

Ryan:
Roadrunner sind ein großartiges, hart arbeitendes Label und insgesamt ein tolles Team. Da kann eigentlich nichts schief gehen.

Peter:
Gibt es bereits ein paar bestätigte Gigs in Deutschland in der näheren Zukunft?

Ryan:
Yeah! Wir haben ein paar Shows in Deutschland im Juni und Juli. Wir können es kaum erwarten zurück zu kommen. We fucking love it there!!

Peter:
Was sind eure Ziele mit AIRBOURNE?

Ryan:
Play Rock'n'Roll until we die!

Peter:
Wie ist denn eure Meinung in der Debatte über illegales Filesharing? Ist das nur gute Werbung – gerade für kleinere Künstler – oder ist es eher ein großer Verlust für die Bands?

Ryan:
Ich finde es großartig, dass Leute einfach die Musik haben können, die sie wollen. Ich weiß, dass ich es geliebt hätte, aufzuwachsen mit der Möglichkeit den Rock'n'Roll, den ich hören wollte, mit nur einem Klick zu bekommen. Wir machen das jetzt seit neun Jahren und haben noch nie wirklich Profit gemacht, von daher sind wir sowieso dran gewöhnt.

Peter:
Okay, zum Abschluss ein paar persönlichere Fragen.
Was sind deine fünf Lieblingsalben?

Ryan:
Tres Hombres – ZZ TOP
The Razors Edge – AC/DC
Scarred For Life – ROSE TATTOO
Barnestorming – JIMMY BARNES
Priest Live – JUDAS PRIEST

Peter:
Wen würdest Du zu deiner All-Star-Band einladen?

Ryan:
Skeenie (Vocals – THE POOR)
Randy Rhoads (guitar - OZZY)
Cliff Burton (Bass - METALLICA)
Chris Slade (drums)
Brian Forsythe (guitar – RHINOBUCKET)

Peter:
Und wen würdest Du zu deinem eigenen Festival einladen?

Ryan:
JUDAS PRIEST
THE POOR
METALLICA
AC/DC
VAN HALEN
IRON MAIDEN
ROSE TATTOO
THE ANGELS
BLACK SABBATH
MOTÖRHEAD
ZZ TOP

Peter:
Da wäre ein volles Haus garantiert!
Und zu guter letzt, wer war der beeindruckendste Musiker, den Du bislang getroffen hast und warum?

Ryan:
Lemmy von MOTÖRHEAD. Er ist ein echter Rock'n'Roller und ein großartiger Kerl.

Redakteur:
Peter Kubaschk

Login

Neu registrieren